Cruse: „Lassen alles auf uns zukommen“

Von Vereinsseite sei nichts Offizielles geplant, sagt Abteilungsleiter Christian Cruse über den möglichen Aufstieg seines TuS.
Von Vereinsseite sei nichts Offizielles geplant, sagt Abteilungsleiter Christian Cruse über den möglichen Aufstieg seines TuS.
Foto: WP

Belecke..  Für die Aufstiegs-Feierlichkeiten beim TuS Belecke ist alles vorbereitet, die Sektflaschen sind gekühlt: Ein Punkt am Sonntag in Allagen (Anstoß: 12.45 Uhr), und die Möhnetaler hätten die Rückkehr in die Kreisliga A perfekt gemacht. Vorab sprach unsere Zeitung mit Beleckes Fußball-Abteilungsleiter Christian Cruse.


Frage: Für den Fall der Fälle: Was hat der Verein geplant für Sonntag?
Christian Cruse: Offiziell ist nichts geplant. Wir lassen das Ganze auf uns zukommen. Das Spiel muss erst gespielt werden, und nach 90 Minuten wissen wir dann, ob es gereicht hat oder nicht.


2011 feierte der TuS Belecke zuletzt den Aufstieg in die Kreisliga A. Trainer damals war Thorsten Lüttig. Gibt es Parallelen zwischen beiden Aufstiegen?
Nein, nicht wirklich. Vor vier Jahren war die Situation komplett anders. Damals sind wir durch einen Sieg in der Relegation aufgestiegen, unser Trainer hatte angekündigt, nicht weitermachen zu wollen und diverse Spieler hatten ebenfalls ihren Abschied verkündet. Dieses Jahr ist das alles wesentlich gefestigter. Unsere beiden Trainer haben vorzeitig verlängert, und auch die Gespräche mit den Spielern befinden sich auf der Zielgeraden. Mir ist jedenfalls nichts bekannt, dass uns jemand verlassen möchte.


Schmerlecke und Belecke marschieren in der B-Liga diese Saison vorneweg. Ist die Konkurrenz so schwach oder diese beiden Mannschaften so stark?
Ich erinnere mich noch gut an das Telefonat nach der Pokalniederlage in Stirpe, wo wir acht Dinger eingeschenkt bekommen haben und nachher alle laut getönt haben, den Aufstieg könnt ihr euch eh abschminken. Die Konstanz ist sicherlich ein entscheidender Faktor gewesen in diesem Jahr. Wir haben uns auch von Rückschlägen nicht verrückt machen lassen. Und jetzt erntet die Mannschaft den Lohn für ihre harte Arbeit.


Nach dem Aufstieg vor vier Jahren stieg der TuS Belecke im Jahr darauf direkt wieder ab aus der Kreisliga A. Droht euch im nächsten Jahr ein ähnliches Schicksal?
Das hoffe ich nicht. Die Mannschaft macht auf mich einen wesentlich gefestigteren Eindruck als damals. Wir wollen den TuS Belecke in der A-Liga würdig vertreten.


Welchen Anteil haben die beiden Trainer, Achim Rafalcik und Uli Gilbert, an diesem Erfolg?
Natürlich einen großen, aber auch die Mannschaft muss man an dieser Stelle lobend erwähnen. Der Zusammenhalt ist wirklich klasse, Achim und Uli ergänzen sich sehr gut, sind vom Charakter und von der Denkweise her ziemlich ähnlich. Rundum: Es passt einfach alles.


Hand aufs Herz: Wie geht das Spiel aus am Sonntag?
Einen Tipp möchte ich nicht abgeben. Nur soviel: Wenn wir die Leistung der letzten Wochen zeigen, wird es schwer für den Gegner. Aber wir sollten uns zunächst auf uns selber konzentrieren.

EURE FAVORITEN