Achim Scholz siegt über Kurzstrecke

Möhnesee/Warstein.  Es war eine traumhafte Laufkulisse, die den knapp 1500 Startern am Dienstagabend am Möhnesee geboten wurde. Start des Jogging Point-Jahrhundertlaufs, der eigens anlässlich des 100. Geburtstages ins Leben gerufen wurde, war für alle Teilnehmer auf der Sperrmauer. Um Punkt 19 Uhr zählten die Läufer gemeinsam mit Bürgermeister Hans Dicke von Zehn herab, ehe der Startschuss für den 15 Kilometer-Lauf fiel. Sieger wurde hier Andreas Beulertz von der LG Hamm/Kamen/Holzwickede. Er absolvierte die Strecke in 50 Minuten und 47 Sekunden. Platz zwei belegte Michael Ruhe von der LG Olympia Dortmund mit einer Laufzeit von 51:23 Minuten. Bei den Frauen setzte sich über 15 Kilometer Stephanie Pipke vom TV Flerke (1:05:21 Std.) vor Dorothee Sandkühler-Daniel (1:06:21 Std.) durch.

Doch auch die 6 Kilometer-Strecke erfreute sich bei den heimischen Läufern großer Beliebtheit. Hier siegte Achim Scholz aus Warstein in 18 Minuten und 5 Sekunden. Annika Holtmann schaffte bei den weiblichen Startern eine Spitzenzeit von 20:13 Minuten.

Wer beim Jogging Point-Jahrhundertlauf nicht Joggen wollte, konnte Walken, Nordic-Walken oder auch Wandern. Über 100 Teilnehmer nahmen dieses Angebot wahr.

Der Lauf stieß bei Teilnehmern und Zuschauern auf Begeisterung, schwärmte man doch am Dienstagabend von einer „traumhaften Laufstrecke“ und einer „seltenen Gelegenheit auf der Staumauer einen Lauf zu starten“. Diese Tatsache ermöglichte nicht zuletzt der Ruhrverband, bei dem sich Organisator Ingo Schaffranka besonders bedankte. Er freute sich außerdem über die „überwältigende Resonanz auf den Jahrhundertlauf“ und sicherte zu, auch in Zukunft Jahrhundertläufe auszurichten – zur Not in 100 Jahren am Möhnesee...