"Wir haben 2:2 verloren"

Adrian Przibilka, Trainer des FC/JS Hillerheide, ist ein Mann der klaren Worte. Nach dem Gastspiel beim TuS Henrichenburg stellte er unmissverständlich klar: Wir haben 2:2 verloren.

RECKLINGHAUSEN.. Der Coach musste wieder einmal dasselbe Lied anstimmen, das der schlechten Chancenverwertung. Mit einem Unterschied. "In der letzten Woche haben wir quer gespielt, statt selbst abzuschließen, diesmal hätten wir querlegen müssen." Damit zielte er auf eine Aktion "in allerletzter Sekunde" ab: Erdi Dag stürmte auf Torhüter Björn Wilms zu - und vergab den möglichen Siegtreffer. "Neben ihm standen zwei Mann blank", bedauerte Przibilka, dass die Aufholjagd unvollendet blieb.

Hillerheide war bereits mit 0:2 in Rückstand geraten. Christian Jantsche schloss einen langen Ball mit der Henrichenburger Führung ab (6.), Rene Niewind verwandelte einen Elfmeter nach Handspiel von Rabih Such (22.).

Ebenfalls vom Punkt sorgte Hillerheide für das 1:2. Mit Adrian Stalka traf der Gefoulte selbst. Nach Vorarbeit von Samet Civkin köpfte Marius Kruppa zum 2:2 ein (55.). Etliche Chancen der Gäste folgten, doch das mögliche 3:2 fiel nicht. Chancenlos seien auch die Platzherren nicht gewesen, gibt Przibilka zu. Henrichenburg spielte seine Konter aber nicht konsequent genug aus.

EURE FAVORITEN