U 18 verliert das Derby mit 33:102

Letztlich chancenlos waren die U-18-Basketballer der Löwen im Derby. Der Regionalliga-Vorletzte unterlag dem BSV Wulfen mit 33:102.

Herten. U 18/Regionalliga: Hertener Löwen - BSV Wulfen 33:102 (10:32, 3:20, 12:23, 8:27)

Bei der Löwen-U18 hat Trainer Patrick Sawadzki in dieser Saison viel zu tun: Grundlagenschulung steht auf dem Plan. Die Defizite in der Verteidigung müssen behoben werden, der Angriff soll variabler werden. Viele Neuzugänge, die vorher in schwächeren Ligen gespielt haben, lassen die Homogenität fehlen. "Die Verbesserung der einzelnen Spieler sowie des gesamten Teams ist diesmal der Weg", sagt der Coach. Die U18-Löwen wurden gegen Wulfen von den U16-Spielern Philip Böhmer, Michael Dutt, Niklas Martin, Nils Pukrupski und Niklas Still unterstützt.

Trotzdem fand Herten schwer ins Spiel, war defensiv zu schwach aufgestellt. Immer wieder suchten und fanden die Wulfener eine Lücke in der Löwen-Defense - und trafen aus allen Lagen. Auch in der Offensive fehlte dem Gastgeber Durchschlagkraft: Rebound- und Freiwurfquote ließen zu wünschen übrig. "Wir müssen uns langsam an die Spielsysteme heranarbeiten", sagt Coach Sawadzki. Nach der Halbzeit machten sich konditionelle Schwierigkeiten in den Löwen-Reihen breit. Wulfens Coach wechselte kräftig durch.

EURE FAVORITEN