Tobias Voss besiegt den Europameister

Steven Kitzing (2.v.l.) und Tobias Voss (2.v.r.) nach dem Kampf.
Steven Kitzing (2.v.l.) und Tobias Voss (2.v.r.) nach dem Kampf.

Halle..  Tobias Voss von der Dorstener Workers Hall setzte sich am Samstag überraschend deutlich bei der 4. La Familia Fight Night in Halle an der Saale gegen Europameister Steven Kitzing aus Rostock durch. Trainer Sebastian Louven war aber nicht nur von der Leistung seines Schützlings begeistert.

„Das war eine überragende Veranstaltung“, urteilte Louven über die La Familia Fight-Night, die rund 3500 Zuschauer in die Hallenser Volksbank-Arena gelockt hatte. „Die weltbesten Kämpfer, ein einzigartiges Showprogramm, das war schlicht bombastisch“, ergänzte Louven, der als Initiator und Organisator der Dorstener Fight Night-Serie wichtige Eindrücke sammelte. Den Ausflug nach Sachsen-Anhalt verbuchte er aber auch deshalb als Volltreffer, weil sein Schützling Tobias Voss eine reife Vorstellung abgeliefert hatte. Der dominierte nämlich den K1-Kampf gegen den Europameister Steven Kitzing überraschend deutlich.

Kitzing griff Voss sofort aus der Ringecke an und wollte den Kampf schnell beenden, doch Voss hielt sich an die Taktik des Teams und blieb zurückhaltend. Voss bewies mit seinen Geraden und Kicks ein gutes Distanzgefühl und traf Kitzing hart. In der Mitte der ersten Runde griff Voss dann an und holte wichtige Punkte. In den zwei weiteren Runden fand Kitzing trotz zweier Niederschläger immer wieder in den Kampf zurück. Doch Voss blieb cool und gewann diesen Kampf mit klaren 3:0-Richterstimmen.

Die beiden Kämpfer werden jetzt in der Lippestadt aufeinandertreffen. „Ein Wiedersehen in der Workers Hall ist bereits ausgemacht“, so Sebastian Louven.

EURE FAVORITEN