Schwarze Serie brechen

Eine Negativserie möchten der HTV 95/28 beenden, wenn die ÖSG Viktoria Dortmund in der Overberg-Halle (Sa., 19:30 Uhr) gastiert. Wir haben gegen die ÖSG noch nie gewonnen, erklärt Trainer Andreas Gutzeit.

Recklinghausen.. Damit sich dies ändert, müssen die Hausherren im Angriff konzentrierter spielen als zuletzt. Die offensive Deckung der Gäste lauert schließlich nur auf die Möglichkeit zum Gegenstoß, der über die linke Dortmunder Seite extrem schnell vorgetragen wird. "Da werden sich Kevin Polnik und Thomas Ostler sputen müssen", fordert Gutzeit (Foto) daher gerade von seinen Außenspielern eine gute Rückzugsbewegung.

Schließlich wollen die "Ludwiger" mit einem Sieg in die Rückrunde starten. "Wenn wir weiter nach oben wollen, brauchen wir mehr Punkte als in der Hinrunde", erklärt der HTV-Coach, der in der Endabrechnung auf Platz sechs oder höher stehen möchte.

Am Samstag stehen gegen den Tabellennachbarn mit Thomas Gutzeit und Lucas Welke zwei Rückraumspieler nicht zur Verfügung. Nichtsdestotrotz gibt sich Andreas Gutzeit optimistisch. "Wir werden eine Mannschaft auf die Platte bekommen, die in der Lage ist, Dortmund zu schlagen."

EURE FAVORITEN