Osborne dominiert in Köln

Vor einer neuen Bewährungsprobe standen die Nachwuchsruderer des RV Dorsten bei der Internationalen Juniorenregatta in Köln-Fühlingen. Anders als bei der ersten Regatta in Bremen lief es in Köln für die Dorstener richtig rund.

Köln/Dorsten..  Vor einer neuen Bewährungsprobe standen die Nachwuchsruderer des RV Dorsten bei der Internationalen Juniorenregatta in Köln-Fühlingen. Anders als bei der ersten Regatta in Bremen lief es in Köln für die Dorstener richtig rund.

Den Anfang machten Christopher Reinhardt und Malte Tewes im B-Junioren Doppelzweier. Für beide war von vorneherein klar, dass es in Köln nicht für Spitzenplätze reichen würde, aber wollte man sich mit der nationalen Spitze messen, um Erkenntnisse für den eigenen Leistungsstand zu erlangen. Als letzter im Klassement qualifizierte sich das Dorstener Boot für das C-Finale, das dann souverän gewonnen wurde.

„Für die Deutschen Meisterschaften ist es noch zu früh, beide konzentrieren ihre Vorbereitungen jetzt auf die Landesmeisterschaften im Herbst“, sagte Trainer Sebastian Schmelzer.

Deutlich verbessert zeigte sich Niklas Heier im B-Junioren Vierer mit Steuermann. Heier fuhr am Samstag im ersten Lauf noch auf den vierten Platz, doch die Renngemeinschaft aus Dorsten und Dortmund konnte sich am Sonntag steigern und belegte am Ende Platz zwei. Im B-Junioren Achter konnte die Mannschaft um Niklas Heier jedoch nicht überzeugen. Nach einem guten zweiten Platz am Samstag, belegte man Sonntag nur Platz fünf. Mit Blick auf die Deutschen Jugendmeisterschaften, die im Juni in Essen stattfinden, wird sich Niklas wohl auf den Vierer konzentrieren. Auch A-Junior Benedikt Müller war in Köln am Start. Zusammen mit seinem Dortmunder Trainingspartner, Malte Ostermann, kam er am Samstag im Zweier ohne Steuermann überhaupt nicht ins Rennen. Sonntag lief es für ihn wesentlich besser, hier gelang Müller nach einer konzentrierten Leistung ein zweiter Platz. Für die zweite Dorstener Medaille sorgte das 17-jährige Rudertalent dann im Vierer mit Steuermann. Hier distanzierte die Crew der Renngemeinschaft Dorsten das Feld und siegte souverän.

Indessen geht der Siegeszug von Jason Osborne weiter. Auch in Köln dominierte er, zusammen mit seinem Trainingspartner aus Mainz, die Konkurrenz im Junioren A Doppelzweier nach Belieben und gewann an beiden Tagen deutlich. Sollte Osborne bei den Deutschen Jugendmeisterschaften siegen, so steht der Junioren WM im August wohl nichts mehr im Wege.

 

EURE FAVORITEN