Nahe an der Perfektion

Aus seiner Zufriedenheit hat Yasin Aldibas, Trainer der A-Junioren der Sportfreunde Stuckenbusch, keinen Hehl gemacht. Nach dem 5:2 (2:0)-Erfolg in der Kreisliga-B-Nachholpartie gegen den 1. SC Blau-Weiß Wulfen stellte er freudestrahlend fest: Das war mit Abstand unser bestes Spiel.

RECKLINGHAUSEN.. In seiner Analyse der 90 vorangegangenen Minuten am Leiterchen geriet der Coach ins Schwärmen: "Die erste Halbzeit war fast perfekt." Dass sie es nicht gänzlich war, habe an der schwächeren Chancenverwertung gelegen. "Wir hätten nach zehn Minuten 3:0 führen können." Stattdessen ging es für die Sportfreunde mit einem 2:0 in die Pause, für das Timo Pluta (31.) und Niklas Waldhier (40.) sorgten.

Einer Vorentscheidung sollte es nicht gleichkommen, da sich das Team von Trainer Axel Neumann nicht in sein Schicksal ergab und trotzdem forsch nach vorn spielte. Auch das 3:0 durch Fatih Aldibas (63.) sorgte nicht für Stuckenbuscher Entspannung. Im Gegenteil. "Wir kamen ins Schwimmen", erklärt Aldibas. Mit einem Heber über Stuckenbuschs Torhüter Antonios Andreopoulos sorgte Thomas Feldbusch für das 1:3 (68.). Auch wenn Fabian Mlodoch nur 180 Sekunden später den alten Drei-Tore-Abstand wiederherstellte, sollte das keine Ruhe ins Spiel der Sportfreunde bringen.

Wulfen drängte auf den erneuten Anschluss, der Hendrik Roring gelang - 2:4 (73.). Die Gäste setzten nach und eröffnete dem Aldibas-Team einige Konterchancen. Bejan Ganiu nutzte seine zum 5:2-Endstand (85.).

EURE FAVORITEN