Marler BC mit Lazarett zum Derby

Im Personalpuzzle des Marler BC sind gleich mehrere Teile zu verschieben. Der Einsatz von vier Spielern steht vor dem wichtigen Nachbarschaftsduell bei Citybasket Recklinghausen II auf der Kippe.

Marl.. "Wir müssen uns überraschen lassen, wer am Samstagnachmittag dabei sein kann", wagt Trainer Karsten Gasper keine Prognose. Er hält die Hausherren für eine sehr kraftvolle und schnelle Mannschaft. "Da müssen wir von Beginn an dagegen halten."

Ein Fragezeichen steht vor dem Spiel in der Kreisstadt hinter dem Einsatz von Dennis D. Mims. Der baumlange Center, der zwei Mal hintereinander passen musste, hat noch nicht wieder trainiert. "Er würde uns allein durch seine Anwesenheit auf dem Feld nutzen", schließt der Coach den Amerikaner besonders in sein Gute-Nacht-Gebet ein.

Angeschlagen ist auch Kai King, der über Knöchelprobleme klagt. Der Spielmacher ist am vergangenen Samstag umgeknickt. "Er weiß selbst nicht genau, wann das passiert ist", berichtet Gasper, sieht aber in der Verletzung einen möglichen Grund für die relativ schwache Leistung Kings gegen Kinderhaus.

Mit dem Training aussetzen mussten auch Michael Steinhoff und Jonathan Segeth, die beide von der Grippewelle erfasst worden sind. Auch da stellt sich die Frage, ob es für die Begegnung in Recklinghausen reicht.

Immerhin hat Dejan Mijatovic das Kinderhaus-Spiel gut überstanden. Der dritte MBC-Amerikaner, Chris Randolph, macht Fortschritte. "Er findet sich allmählich rein. Christ wird das bald auch im Spiel unter Beweis stellen", erklärt sein Trainer.

Für das Match beim Nachbarn hat er sich zwei Strategien zurechtgelegt. Wenn Dennis D. Mims wider Erwarten dabei sein kann, "werden wir unsere körperliche Überlegenheit durchsetzen müssen". Fällt der Center - wie befürchtet - aus, muss es der MBC so wie im vergangenen Match mit seiner Stärke von den Außenpositionen probieren.

Herren Oberliga
Citybasket Recklinghausen II - Marler BC, Samstag 17 Uhr, Vestische Arena.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel