Malasewski: "Klassenunterschied muss sich bemerkbar machen"

Vor dem Erstrunden-Pokalspiel am Sonntag (15 Uhr) beim SuS Bertlich lässt Eintracht-Coach Roman Malasewski keine Zweifel daran aufkommen, was er von seiner Mannschaft verlangt: einen Sieg.

Datteln.. "Der Klassenunterschied muss sich da einfach bemerkbar machen", sagt Malasewski. Sein Team spielt bekanntlich in der Kreisliga A, wird auch von vielen Trainern als einer der Aufstiegs-Favoriten gehandelt. Der SuS Bertlich kickt eine Klasse tiefer in der Kreisliga B.

Personell ist die DJK Eintracht gut aufgestellt. Nur einen - wenn auch gewichtigen - Ausfall muss Malasewski versuchen zu kompensieren. Thomas Peveling plagt sich mit Kapsel-Problemen am linken Sprunggelenk herum und wird die nächsten drei Wochen pausieren müssen. "Das tut uns schon ein bisschen weh. Er lenkt unser Spiel."
Über den SuS Bertlich weiß Malasewski indes nicht sehr viel. "Das macht aber auch nichts. Wir fahren da hin, um zu gewinnen", sagt er. Der größte Feind sei nach seiner Einschätzung der Bertlicher Ascheplatz.

EURE FAVORITEN