Kock gelingt Dreierpack

Die Bezirksliga-Damen des SV Titania bleiben in der Erfolgsspur: Mit 5:1 (2:0) bezwang die Elf von Trainer Stefan Hagedorn den VfL Senden und rückte damit auf Rang drei der Tabelle vor.

Oer-erkenschwick.. So klar der Heimsieg auch klingen mag, so deutlich war der Leistungsunterschied an der Esseler Straße zunächst nicht. "Senden hat in der Anfangsphase zwei gute Chancen liegen gelassen", erinnert Hagedorn. Das hätte den Rückstand für die Titanen bedeutet.

Erst zur Mitte des ersten Durchgangs kam die Hagedorn-Elf besser mit den Gästen zurecht und ging prompt in Führung. Larissa Kock markierte das 1:0 (25.). Die Angreiferin legte sechs Minuten später das 2:0 nach (31.). Dieser Doppelschlag zeigte Wirkung. Denn auch nach dem Seitenwechsel gelang dem Gastgeber zwei Treffer binnen kurzer Zeit. Erneut Kock (48.) und Nadine Ostrzenski (51.) führten mit dem 4:0 die Vorentscheidung herbei. Nachdem Sarah Belluoccio den fünften Titania-Treffer schaffte (77.), gelang Martina Volle der Sendener Ehrentreffer - 1:5 (83.). Mit dem Heimerfolg konnten sich die Titanen auf Rang drei in der Tabelle vorschieben (16 Punkte) und sind damit auch im Heimspiel am Sonntag gegen den Neunten Fortuna Seppenrade favorisiert. Hagedorn sieht Parallelen: "Ich schätze Sie ähnlich wie den VfL Senden ein. Sie haben ähnlich viele Gegentore bekommen. Wir dürfen uns nur nicht überraschen lassen."

Allerdings, und das beteuert der Übungsleiter erneut, wolle man das Heft des Handelns in die eigene Hand nehmen: "Sollte uns das gelingen, bin ich auch zuversichtlich, dass wir Seppenrade vor große Probleme stellen können."
Ob am Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) dann auch 5:0-Torschützin Sarah Belluoccio wieder zur Verfügung steht, ist offen. "Ich habe sie gegen Senden kurz vor Schluss ausgewechselt, weil sie einen Schlag auf das Knie abbekommen hat. Ihr Einsatz entscheidet sich erst kurzfristig", bangt Hagedorn um seine Nummer elf.

EURE FAVORITEN