Hauchdünner Sieg für WHV II

Mit einem denkbar knappen 21:20 (11:9)-Heimsieg haben sich die Kreisklasse-Handballer gegen den SV Teutonia Riemke 4 durchgesetzt und ihren vierten Saisonsieg gefeiert.

Waltrop.. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die Gastgeber bis zur 20. Spielminute erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Nur zwei Minuten später war es dann Fabio Prinz, der mit einem sehenswerten Treffer aus spitzem Winkel erneut erhöhte (9:6).

Vorsprung schmilzt
Kurz vor der Pause hatte sich die Mannschaft dann ein eigentlich souveränes Vier-Tore-Polster erarbeitet, ehe sie in der Defensive den Gegner völlig unnötig zweimal gewähren ließ. Beim Spielstand von 11:9 wurden die Seiten gewechselt. Die Waltroper starteten deutlich besser als ihr Gegenüber in den zweiten Durchgang. Bis zur 39. Minute legte der WHV einen 6:2-Lauf hin und erhöhte auf 17:11.

Riemke holt acht Tore auf
Spätestens beim 20:12 (42.) durch Sascha Jarsinski war der Sieg in trockenen Tüchern - möchte man meinen.
Auf einmal funktionierte auf Waltroper Seite nichts mehr. Die Gäste aus Bochum verkürzten innerhalb von nur 17 Minuten auf nur noch ein Tor Differenz (21:20). Noch enger wurde es dann, als die Waltroper bei eigenem Ballbesitz und nur noch zehn Sekunden auf der Uhr den Ball verloren.

Kay Ignatowitz hält den Sieg fest
Glück für den WHV: Denn der starke Torhüter Kay Ignatowitz parierte den freien Wurf der Bochumer, und so konnte sich der WHV am Ende über den vierten Erfolg der Saison freuen.
Trainer Björn Peters war nach Abpfiff der Partie erleichtert: "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, da wir nur bis zur 40. Minute ganz gut gespielt haben."

WHV-Herren 2: Ignatowitz, Prinz 1, T. Knößl 3, Speckbacher 7, Schiffer
2, Becker 1, Jarsinski 2, Bellendorf 1, Vatterott 2/1, Borchert 2, Randermann

EURE FAVORITEN