Eintracht II bleibt weiter auf Erfolgskurs

Während der Motor der Dattelner Germania in der Kreisliga B 4 immer mehr ins Stottern gerät, kommt zwei Wochen vor dem Lokalderby im Ostringstadion die 2. Mannschaft der DJK Eintracht immer besser in Schwung. Sie setzte mit dem 2:0 (0:0)-Sieg in Langenbochum ihre Erfolgsserie fort. Eine herbe 3:6-Schlappe gab es hingegen für Borussia Ahsen II.

Datteln.. BW Westf. Langenbochum II - DJK Eintracht Datteln II 0:2 (0:0): Mit einer Viererkette überraschten die Langenbochumer den Gast. Damit kam die Truppe der Trainer Klaus Reichardt und Andreas Künzel in der ersten Hälfte gar nicht zurecht. Zur Pause stellten die beiden Coaches um und es lief besser. Stefan Besemann brachte die Kanalstädter in der 77. Minute in Führung. Nun drückten die Hausherren, doch Datteln konnte immer wieder gefährliche Konter fahren. So in der letzten Spielminute, als Manuel Meeßen in den Strafraum eindrang und gefoult wurde. Den Strafstoß verwandelte er selbst zum 0:2-Endstand.

SW Meckinghoven II - SG Suderwich II 4:1 (2:0): Lange Zeit sah es gar nicht nach einem so deutlichen Sieg aus, doch Meckinghoven verfügte über eine fast hundertprozentige Trefferquote. In der Anfangsphase hatteSW sogar Glück, dass Ferhat Aksoy einen Foulelfmeter verschoss. Das 1:0 markierte Andreas Tewes wie aus dem Nichts, als er den Ball aus 25 Metern über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Torwart Dennis Teuber hinweglupfte. Das 2:0 durch Fatih Acikgöz nach Vorarbeit von Maik Eckhart (34.) war die erste echte Meckinghover Chance überhaupt. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren zielstrebiger, mussten aber erst noch das Anschlusstor durch Steffen Middelmann hinnehmen (52.). Erst in den letzten Minuten stellten Andreas Tewes (86.) und Bashkim Bajrami (89.) den klaren Erfolg sicher.

FC Marl III - SV Borussia Ahsen II 6:3 (0:1): Ahsens Trainer Martin Weinhold war fassungslos nach dem, was er in Marl mit ansehen musste. Sein Team führte zur Pause verdient mit 0:1 durch den Treffer von Sebastian Kly (40), spielte nach der Gelb-Roten Karte gegen Ferdi Demir (43.) in Überzahl und legte zwei Minuten nach dem Seitenwechsel durch Serhat Güven sogar noch nach. Die Marler aber rafften sich zu einer unglaublichen Energieleistung auf. Chris Lukaszczyk (52.) und Niklas Heitfeldt (68.) glichen aus, per Strafstoß brachte Andreas Janzen Marl mit 3:2 in Führung (75.). Marvin Morgenstern sorgte noch einmal für den Gleichstand (77.), doch dann fielen die Tore auf der Gegenseite durch Andreas Janzen (78., 88.) und Maurice Kral zum 6:3-Endstand. "Wir waren heute nicht ansatzweise in der Lage unsere Leistung der letzten Woche zu bestätigen", kritisierte Weinhold, "alles in allem geht die Niederlage absolut in Ordnung."

EURE FAVORITEN