Dorstens Segler machen Urlaub

Dorsten.  Der Ort ist klein und liegt im Osten der Republik, genauer in Sachsen-Anhalt: Renneritz ist dennoch für die Dorstener Segelflieger erste Wahl, wenn es um den Fliegerurlaub geht. Auch in diesem Jahr macht sich wieder eine Delegation der Dorstener Segelflieger auf den Weg Richtung Osten.

Mit drei Segelflugzeugen und dem Motorsegler werden rund 20 Jugendliche und Erwachsene in das Thermik-Paradies aufbrechen. Seit dem Jahr 2008 ist der ehemalige Agrarflugplatz Ziel der Dorstener. „Die Leute dort sind nett, die Kosten sind moderat und der Luftraum über dem Ort ist nur wenig eingeschränkt. Meistens ist die Thermik gut und wir können nach Herzenslust fliegen. Spaß haben wir dann nach der Landung genug“, sagt Johannes Lüning, einer der Fluglehrer im Dorstener Verein. Auch die Anfänger profitieren von dem intensiven Ausbildungsbetrieb, der in einem Flieger-Ferienlager möglich ist. Bislang konnte die Mehrzahl der mitgereisten Flugschüler in Renneritz zum ersten Alleinflug abheben.

 
 

EURE FAVORITEN