DJK-Rumpfteam erkämpft 8:8

Ursprünglich hatte Bezirksligist DJK Germania Lenkerbeck gegen das TST Buer-Mitte II einen Sieg angepeilt. Am Ende war Mannschaftskapitän Stephan Urbanke aber auch mit dem 8:8 zufrieden.

Marl.. 
Kurzfristig brachen der DJK zwei Stützen weg. Marian Pientka musste mit Problemen im Ellbogen passen. Youngster Robin Wember sagte nur Stunden vor Spielbeginn erkältungsbedingt ab. Urbanke holte Ersatzmann Valery Braukst-Kolmagorov ins Boot. Und ganz spontan sprang auch noch Franz Schepanick aus der 3. Mannschaft in die Bresche.

Trotz dieser Rumpf-Aufstellung schlug sich Lenkerbeck mehr als tapfer. Ganz groß trumpften Urbanke und Markus Andersen auf, die jeweils zwei Einzel holten und darüber hinaus noch im Eingangs - und im Abschlussdoppel erfolgreich waren. Roman Mrozek und Braukst-Kolmagorov besorgten die übrigen beiden Zähler. Thorsten Mallach und Schepanick gingen komplett leer aus. "Unter diesen Umständen war es mehr ein Punktgewinn als ein Punktverlust", resümierte Urbanke. "Das haben wir uns erkämpft. Damit können wir zufrieden sein."

Hinter der Bande feuerten die beiden verletzten "Germanen" Dirk Sonnenschein und Klaus Goldbeck ihre Mannschaftskollegen an. Urbanke: "Beide machen Fortschritte. Und zumindest bei Klaus besteht Hoffnung, dass er diese Saison noch einmal eingreifen kann."

INFO Punkte: Urbanke/Andersen (2), Urbanke (2), Andersen (2), Mrozek, Kolmagorov

EURE FAVORITEN