Behlau mit Gefühl

Sportarten gibts, die gibts gar nicht. Oder eben doch: So fanden am vergangenen Samstag die 1. Offenen Recklinghäuser Stadtmeisterschaften im (Achtung!) Tackenwerfen statt.

Recklinghausen.. Nun muss man erklären, dass es sich beim Tackenwerfen um ein durchaus bekanntes Wurfspiel handelt, bei dem es darum geht, ein Geldstück möglichst nahe an eine Wand zu platzieren. Je nach landsmannschaftlicher Prägung wird das Tackenwerfen aber auch Pingeln, Fuchsen oder Groschenklick genannt.

Zwölf "Athleten" waren letztlich dem Ruf von Organisator Tim Zimmermann ins "St-St-Studio" an der Dorstener Straße gefolgt, um bei solider Wetterlage den ersten Stadtmeister zu ermitteln. Und dieser kam am Ende aus Herne. Ingo Behlau, Kampfname "Fiege Fighter", bewies das größte Fingerspitzengefühl oder was auch immer man zum Erfolg bei dieser nicht-olympischen Sportart braucht.

Qualifiziert hat sich der neue Stadtmeister für nichts, die Gründung eines Dachverbandes ist allenfalls in der Planungsphase. Wenn überhaupt.

EURE FAVORITEN