Allein auf der Bundesliga-Bühne

Der Rollhockeyclub (RHC) hat sich getrennt. Wie geplant. Nach einer Saison als Spielgemeinschaft mit dem RSC Gera starten die Recklinghäuser Sportlerinnen nun allein in die neue Bundesliga-Saison. Und die hält dem Team des Trainerduos Timo Leopold/Sebastian Sowade einen Heimspieltag bereit.

RECKLINGHAUSEN.. Der RHC wird die Bundesliga-Bühne am Sonntag um 10 Uhr in der Leonhardhalle (Westfalenstraße) betreten. Mit dem SC Moskitos Wuppertal treffen die Gastgeberinnen auf eine Mannschaft, die von Experten als Geheimfavorit gehandelt wird. Die Recklinghäuserinnen werden den Turniertag auch beschließen. Um 14 Uhr treffen sie auf den RSC Darmstadt, der sich mit Nationalspielerin Simone Firll (TSG Darmstadt) verstärkt hat.

Besagter Neuzugang kann sich über mangelnde Spielpraxis nicht beklagen. Bei der Weltmeisterschaft in Tourcoing/Frankreich, die Grund für den verspäteten Bundesliga-Start ist, landete sie mit der deutschen Nationalmannschaft auf dem vierten Platz. Neben Wuppertal und Darmstadt komplettiert Vize-Meister TuS Düsseldorf-Nord das Starterfeld. Das Team aus der Landeshauptstadt wird um 11:15 (gegen den RSC) bzw. 12:45 Uhr (gegen die Moskitos) auf dem Parkett stehen.

Die vergangenen Bundesliga-Hauptrunde hatte die SG RE/Gera auf dem sechsten Rang abgeschlossen. In der nachfolgenden Platzierungsrunde klebte der westfälisch-thüringischen Spielgemeinschaft Pech am Schläger - Platz acht. Eine Prognose, wohin der RHC-Alleingang führen soll, wagt Sebastian Sowade nicht: "Erst im Ligabetrieb werden wir sehen, wo wir stehen. Ich bin froh, dass es endlich wieder los geht."

Zunächst soll sich das neuformierte Team von Timo Leopold, Sebastian Sowade und Torwarttrainerin Corinna Korte finden. Neben Torhüterin Nicola Einig sind Leonie Mackowiak, Janine Düker, Laura Einig, Marie Schürmann und Sarah Droste dem RHC treu geblieben. Von der RSpvgg. Herten kehrten Vanessa und Jessica Ehlert nach Recklinghausen zurück. Aus der Nachbarstadt wechselte auch Stefanie Schlegel zum RHC. Bislang beim VfL Hüls, der sich aus der Bundesliga zurückgezogen hat, spielte Anna Olbinski, während Nadja und Nadine Gregorowius nach einer Pause wieder die Rollschuhe anziehen.

EURE FAVORITEN