Ärgerliche Pleite

Die Tabellenkonstellation ließ im Vorfeld auf ein heißes Duell hoffen. TuS Herten, Dritter der U20-Bezirksliga, gastierte beim Vierten VC Recklinghausen. Und die Nachwuchsvolleyballerinnen hielten, was auf der Verpackung stand.

Recklinghausen.. Aus Recklinghäuser Sicht mit unglücklichem Inhalt: Herten entführte beim 2:0 (22:25, 20:25) alle Punkte aus der Petrinumhalle. "Das ist einfach nur ärgerlich. Durch kleine Fehler haben wir das Spiel aus der Hand gegeben", analysierte VCR-Trainerin Katja Wehrland nach Spielende. "Es war eindeutig mehr drin."

Nach einem nervösen Start fing sich der VCR-Nachwuchs. Janine Wenke und Annika Laubinger und zeigten Angriffsschläge und die Abwehrarbeit in der Hintermannschaft funktionierte. Beim Stand von 21:17 flatterten die Nerven allerdings beim VCR. Durch Annahme- und Absprachefehler schenkte das Wehrland-Team den bereits sicher geglaubten ersten Satz noch her - 22:25.

Verblüffend deckungsgleich verlief der zweite Durchgang: Der VCR spielte sich schnell eine 9:4-Führung heraus. Doch dann folgte erneut der Einbruch und Herten kam auf 9:8 heran. Fortan schenkten sich die Kontrahentinnen nichts. Starken Angriffsschlägen folgten ebenso gute Annahmen und dadurch entwickelten sich lange Ballwechsel. In der entscheidenden Phase produzierte der VCR durch aufkommende Nervosität wieder Fehler und unterlag auch im zweiten Satz - 20:25.

"Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben super gekämpft und gezeigt, was wir können", gab sich Wehrland trotz Pleite versöhnlich.

EURE FAVORITEN