100 Jahre und drei Tage

Dorsten.. Seit 100 Jahren fasziniert Tennis seine Freunde in Dorsten: Der Dorstener TC feiert an diesem Pfingstwochenende an drei Tagen seinen Geburtstag. Und was anderes als Spitzentennis sollte anlässlich dieser Geburtstagsfeier mehr mit Mittelpunkt stehen?

„Uns ist es wichtig, unseren Sport in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt Uli Winter und spricht dabei sicher einem Mann aus der Seele, der leider im vergangenen Jahr verstorben ist: Werner Tüshaus. Über drei Jahrzehnte hat Tüshaus den Dorstener Club so gestaltet, dass er jetzt, wo er zum zweiten Jahrhundert Vereinsgeschichte aufschlägt, bestens aufgestellt ist. Es ist logisch, dass der Verein das Jubiläumsturnier dem Grandseigneur des Dorstener Tennis widmet. Wer Werner Tüshaus kannte, der weiß, dass sein Name für Qualität und Leidenschaft in der Arbeit stand.

Damit lag die Latte für Marcel Schröder, der das Turnier organisiert, ziemlich hoch. Um es vorweg zu nehmen: Schröder hat einen guten Job gemacht und die Freunde des Dorstener Tennis können sich schon jetzt auf Spielpaarungen freuen, die puren Genuss versprechen. „Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wen wir alles zu diesem Turnier einladen. Wir waren uns schnell einig, dass es Spieler sein sollten, die uns schon einmal im sportlichen Wettkampf begegnet sind. Da ist beispielsweise der Australier Adam Barnes, der jetzt in der Regionalliga spielt. Jannik Brozio aus der Feldmark wird in einem Auftaktmatch gegen unseren Tobias Deventer spielen. Brozio kommt aus der Feldmark und da haben wir dann auch etwas Derby-Charakter in der Partie“, sagt Marcel Schröder. Neben Deventer werden für Dorsten die DTC-Asse Patrick Dan Ganet, Ralf Wilmink und Kim Möllers antreten. „Wir werden bis etwa 18 Uhr Tennis spielen, denn neben der Vorrunde des Einladungsturniers steigt ja noch ab 15 Uhr das Jubiläumsturnier mit Dorstener Tennisvereinen, das in Doppelpartien ausgetragen wird. Die Turnierteilnehmer haben schon signalisiert, dass sie zum feiern bleiben werden“, sagt Marcel Schröder.

Gegen 19 Uhr wird ein Film gezeigt, der die Vergangenheit und Gegenwart des Vereins eindrucksvoll präsentiert. Danach werden die „Florians“ dafür sorgen, dass auf der großen Geburtstagsparty die richtige Stimmung aufkommen wird.

Auf dieser Party werden sich die Halbfinalisten des Einladungsturniers sicher mit einem Wässerchen begnügen müssen, denn sie kämpfen am Sonntag ab 12 Uhr um den Einzug in das Finale. Dem Sieger winken 1000 Euro Preisgeld und auch der Verlierer des Finales, das um 16 Uhr beginnt, bekommt ein Trostpflaster in Höhe von 600 Euro.

„Natürlich wird die ganze Zeit ein perfekter Service in Sachen Verpflegung geboten. Am Sonntag lädt ab 13 Uhr das ,Gourmet-Freestyle’ ein. Leckere Spezialitäten werden für unsere Gäste frisch zubereitet“, sagt Uli Winter, der weit mehr als 300 Besucher an jedem Festtag erwartet. Der Nachmittag des Sonntages steht ganz im Zeichen der Kids: Es wird eine Kinder-Olympiade geben und um 19.30 Uhr wird die Siegerehrung des Einladungsturniers stattfinden. Die Players-Party folgt nach der Siegerehrung. Am Montag klingt das Fest mit einem Mixed-Turnier für Erwachsene und Kinder langsam aus.

Die Jugendarbeit war für Werner Tüshaus immer eine Herzensangelegenheit. Wie ernst man dieses Thema im DTC nimmt, beweist die Tatsache, dass jetzt ein Tennis-Court im Kinderformat in Betrieb genommen werden konnte. Um Geld für die Jugendarbeit in die Kassen zu spülen, wird am Sonntag eine Tombola mit attraktiven Preisen veranstaltet, deren Erlös in die Jugendarbeit fließt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel