1:1 mit fadem Beigeschmack

Für das Trainerduo der U17-Landesliga-Junioren des VfB Waltrop, Rüdiger und Andreas Bona, hat das 1:1 (1:1) gegen den TuS Ennepetal einen faden Beigeschmack.

Waltrop.. Zum einen entstand der Führungstreffer für die Gäste aus einer klaren Abseitsposition heraus, wie Rüdiger Bona beobachtet hatte. "Ich stand gut, konnte sehen, dass der Junge zwei Meter im Abseits stand", kritisierte der Coch. In der 24. Minute gelang dann allerdings Julien Homfeldt per direkt verwandelter Ecke der Ausgleich.
Zuvor hatte Jan Paul Röben bereits eine dicke Chance liegen lassen. Doch seinen Heber aus fünf Metern Entfernung konnte der TuS-Keeper parieren (20.).
In der 28. Minute fing der VfB einen Konter ab, und Milos Bodirogic brachte den Ball auf Röben, der mit acht Saison-Treffern bisher der erfolgreichste U17-Schützling beim VfB ist. Doch er setzte den Ball diesmal nur an den Pfosten.
Nachdem der VfB in der ersten Halbzeit die klar überlegene Mannschaft war, verlor sie im zweiten Durchgang den Faden.

Verletzter Keeper spielt weiter
Das zweite Ärgernis für die Trainer: In der 58. Minute verletzte sich Torwart Philipp Jany an der Schulter. Er musste (und wollte) aber weiterspielen, da kein Ersatztorwart einsatzbereit war. "Aktrim Kosumi und Ersatzkeeper Nico Piskorz durften nicht auflaufen, weil sie nächste Woche in der U16 spielen sollen. Uns war dafür ein Keeper aus der U15 versprochen worden. Jedoch hatte man vergessen, ihm Bescheid zu sagen", erläuterte Bona zerknirscht.
So musste der VfB seine Taktik ändern, wechselte defensiv ein, um den Punkt noch zu halten.

U17: Jany - Diekmann (59. Ünal), Röben (77. Rovcanin), Leggett, Bodirogic, Babatinca, Vardi, Homfeldt, Cakirlar, Kositzki, Kalayci (72. Umar)

EURE FAVORITEN