Spaghetti und Takeshi

Velbert..  Das Ostercamp der HSG Velbert/ Heiligenhaus war ein Erfolg auf der ganzen Linie und hat Maßstäbe in Sachen Sportförderung und Handball in dem noch jungen Zusammenschluss der beiden Vereine gesetzt.

Von Montag, dem 25. März bis Donnerstag, dem 28. März wurde der Nachwuchs der HSG gezielt mit interessanten und abwechslungsreichen Trainingseinheiten von einem Trainer-Team trainiert und gefördert.

In vier altersgerechten Gruppen traten die insgesamt 64 Kinder und Jugendlichen an. Ein fünfköpfiges Team von Trainern und Betreuern stellte sich der Mammutaufgabe. Ein besonderes Augenmerk wurde in diesem Zusammenhang auf Spieler von der E-Jugend (Jahrgang 2003) bis zur C-Jugend (Jahrgang 1998) gelegt. Neben der Betreuung durch qualifiziertes Fachpersonal erwartete die Kinder ein ausreichendes Angebot an Obst, sowie ein nachhaltiges, gesundes und frisch zubereitetes Mittagessen. Die richtige und gesunde Ernährung war einer der Schwerpunkte des Camps.

Das Trainer-Team legten den Förderungs-Schwerpunkt am Vormittag der vier Camp-Tage insbesondere auf die athletische Ausbildung der Kinder – hierzu konnten die Verantwortlichen auf den neuesten Wissensstand und moderne Methoden zurückgreifen. Die Nachmittage standen dann ganz im Zeichen des Ballspiels – dabei konnte besonderes das am Mittwoch angesetzte Spiel „Takeshi“ für großen Zuspruch der Kinder sorgen.

Das aus Japan stammende Lauf- und Wurfspiel wurde in Deutschland durch die Fernsehserie „Takeshi’s Castle“ bekannt und einer der Höhepunkte der sportlichen Aktivitäten im Camp. Zum Abschluss stand am Donnerstag-Nachmittag ein Beach-Indoor Handballturnier auf dem Plan, das den Kindern einen Hauch von Sommer im, ansonsten ungemütlichen Frühling 2013 vermittelte. Das Angebot fand großen Zuspruch – bis auf zwei Plätze war das Teilnehmer-Kontingent ausgeschöpft. Zeitgemäß war auch die Dokumentation des sportlichen Treibens, denn auf der Facebook-Seite, die eigens für dieses Ostercamp eingerichtet und gestaltet wurde, herrschte während der gesamten Durchführungszeit reger Verkehr. Die Teilnehmer tauschten sich per Bild und Text mit Freunden aus und die hohen Zugriffszahlen und zahlreichen „gefällt mir“-Klicks zeigen, wie wichtig diese Instrumente auch in der heutigen Welt des Amateursports geworden sind. Dieses Ostercamp wird sich trotz des enormen Aufwandes, den zahlreiche Sponsoren gestemmt haben, sicher verstetigen.

EURE FAVORITEN