Netzballer feiern rauschende Heimpremiere

Spitzenspieler und Cheftrainer in einer Person:
Spitzenspieler und Cheftrainer in einer Person:
Foto: NBV
Die 1. Herrendes NBV Velbert gewinnen auch ihr zweites Saisonspiel mit 9:0 und übernehmen. damit die Tabellenspitze. Das Herren 40-Team schafft einen 5:4-Erfolg

Velbert.. Eine rauschende Heimpremiere feierten die Herren des Netzballvereins Velbert: Die Anlage am Kostenberg war bestens besucht und die Teams der ersten Herren und der Herren 40 boten den zahlreiche Zuschauern entsprechend attraktive sportliche Unterhaltung, die sie mit zwei Siegen abrundeten.

Im Blickpunkt stand die Partie der ersten Herren, die nach ihrem spektakulären Auftakterfolg im Auswärtsspiel beim Osterrather TV nun auch daheim auftrumpfen wollten. Besonderes die beiden Asse – NBV-Cheftrainer und Spieler Mark Joachim sowie der frühere spanische Weltklassemann Alex Calatrava – lockten die Tennisfreunde an. Sie wurden nicht enttäuscht: Ohne Satzverlust gewannen die NBV-Herren gegen RW Kempen auch das zweite Medenspiel glatt mit 9:0.

Top-Spieler locken viele Fans an

Mark Joachim spielte konzentriert und gewann sehr zügig mit 6:0,6:1. Das Spitzenspiel konnte Alex Calatrava gegen seinen Kempener Gegner stets kontrollieren und gewann unter dem Applaus der Netzballer 6:4, 6:2. Sogar eine leichte Muskelverletzung zum Match-Ende konnte den spielstarken Spanier nicht mehr aufhalten.

Auch an den Positionen drei bis sechs hielten die NBV-Asse ihre Gegner souverän in Schach.

Fabio Biasion spielte 6:0, 6:1, Fabian Dinescu 6:0. 6:2, Fabian Nickel 6:1, 6:4 und Olli Bodenröder gewann 6:2, 6:3. In den Doppeln kam dann der talentierte erst 15jährige Tom Tillger sogar zu seinem Verbandsliga-Debüt. An der Seite seines Trainer Mark Joachim gewann er haushoch mit 6:0, 6:0. Die anderen beiden Doppel gingen ebenfalls in zwei Sätzen an die Netzballer: Biasion/ Dinescu siegten 6:3, 7:6 und Nickel/Bodenröder 6:3, 6:0. Dank der beiden 9:0-Siegen in den beiden ersten Medenspielen setzten sich die NBV-Herren nun an die Tabellenspitze ihrer 2. Verbandsliga.

Die Herren 40 nutzten den Heimvorteil derweil für den ersten Sieg in der 1. Verbandsliga.

Mit 5:4 wurde der Lintorfer TC am Kostenberg bezwungen. Die Siege in den Einzeln gelangen Thomas Wagenaar mit 6:2, 3:6, 10:6, Alan Adair 6:3, 6:1, Mark Höhfeld 4:6, 6:4, 13:11 und Jens Breitgraf mit 6:2 6:3. Das erste Doppel mit Wagenaar/Adair machte dann den entscheidenden fünften Matchpunkt für den NBV perfekt.

Auch die NBV-Damen schlugen erfolgreich auf. In der 2. Verbandsliga schafften sie einen 5:4-Auswärtserfolg beim TuB Bocholt. In den Einzeln lieferten sich die Velberterinnen harte und enge Matches mit ihren Gegnerinnen. Gleich vier Partien wurden erst im Match Tie Break entschieden – dank der besseren Nervenstärke alle zu Gunsten der NBV-Damen. Es gewannen Lauren Wagenaar (3:6, 6:2, 10:8), Debbie Gach (6:1, 6:7, 10:5, Emmy Erven (6:0, 6:4), Vanessa Zimmermann (6:0, 6:3) und Katja Dreyling (3:6, 7:5, 10:7). Damit lagen sie uneinholbar mit 5:1 in Führung, so dass sie die drei Doppel etwas lockerer angingen – und alle verloren.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel