LSG und NTV machen gemeinsame Sache

Redaktion
Wie hier noch im Februar 2011 bekämpften sich der Nevigeser TV (in weiß) und die Langenberger SG lange auf dem Parkett. Zur neuen Saison sind aus Gegnern Teamkollegen geworden
Wie hier noch im Februar 2011 bekämpften sich der Nevigeser TV (in weiß) und die Langenberger SG lange auf dem Parkett. Zur neuen Saison sind aus Gegnern Teamkollegen geworden
Foto: WAZ FotoPool
Die früheren Konkurrenten aus Langenberg und Nevigesstarten mit zwei Mannschaften als Niederbergischer HC in der Bezirksliga

Niederberg.  Die Handballer des Nevigeser TV und die Langenberger SG vollziehen in der kommenden Saison auch in der Bezirksliga endgültig die sportliche Fusion. Die beiden Bezirksliga-Mannschaften werden künftig auf personeller Ebene gemischt werden und zwei neu-formierte Teams bilden.

Dieser Schritt ist mit Sicherheit auch mit dem Wechsel des letztjährigen Trainers der ersten Mannschaft, Frank Kunze (zu HSG Velbert/Heiligenhaus II) und einem Großteil des Kaders (zu TVD Velbert und HSG Velbert/Heiligenhaus) zu begründen.

Die Verantwortlichen des NHC sahen sich zu einer Neustrukturierung ihrer Bezirksliga-Vertretungen veranlasst.

In Person von Elmar Müller trat in der Sommerpause ein sehr fähiger und erfahrener Trainer das Erbe von Frank Kunze an. Der 46-jährige stößt vom Leichlinger TV, wo er in Senioren- und Jugendbereich zahlreiche Erfolge vorzuweisen hat, zum NHC und sieht in seinem neuen Posten eine „reizvolle Aufgabe“.

Müller möchte „beim NHC etwas bewegen“ und bekommt bei dieser Aufgabe mit Thomas Schöne einen, im Handballkreis Wuppertal/Niederberg etablierten Mann zur Seite. Schöne war zuletzt beim TB Wülfrath als Senioren- und Jugendtrainer, sowie als Schiedsrichterwart aktiv.

Die Hauptaufgabe der beiden Routiniers beschränkte sich zu Beginn der Sommerpause zunächst auf das Sichten potenzieller Kaderspieler und auf den Aufbau einer guten Grundfitness. Ende August begeben sich die engagierten Spieler aus den ehemaligen ersten und zweiten Mannschaften des LSG und des NTV, sowie einige A-Jugendlichen in ein dreitägiges Trainingslager an der Nordsee, wo der endgültige Kader für die erste Mannschaft bestimmt werden soll. Elmar Müller ist in Zukunft auch die Identifizierung regionaler Handballfreunde mit dem Niederbergischen HC wichtig. Zahlreiche Plakate in Langenberg und Neviges, sowie ein großes Banner sollen zahlreiche Zuschauer in die Sportstätten der Niederberger locken.

Dennoch blickt Müller realistisch auf die kommende Spielzeit, die zunächst zur „Konsolidierung und Selbstfindung“ dienen soll. Nichtsdestotrotz verspricht er aber „eine schlagkräftige Truppe, die Favoriten auch mal ärgern kann.“

Insgesamt wird der NHC in der Bezirksliga wohl nicht die Favoritenrolle der letzten Saison übernehmen können. Es ist allerdings durchaus im Bereich des möglichen, dass das Trainergespann Müller/Schöne mittelfristig eine starke Mannschaft formen kann.
Abgänge:
Daniel Duhr, Dennis Hoffmann (beide TVD Velbert), Marvin Steinhoff, Matthias Rhein, Peter Specker, Lukas Jäger, Dennis Röhrig, Frederik Faupel (alle HSG Velbert/Heiligenhaus II), Marcel Stöters (unbekannt).