L.A. wirft seinen Schatten voraus

Lars Glindemann (letzte Reihe links)  hat einen großen Karton mit Sportkleidung und einen Scheck über 800 Eur für die Rollerskater mitgebracht.
Lars Glindemann (letzte Reihe links) hat einen großen Karton mit Sportkleidung und einen Scheck über 800 Eur für die Rollerskater mitgebracht.
Foto: J. Steinbrücker
Zwei Athletinnen und eine Trainerin der Lebenshilfe e.V. Kreis Mettmann nehmen an den Special Olympics World Games in Los Angeles teil

Velbert.. Am 21. Juli fliegt die deutsche Special Olympics-Mannschaft nach Los Angeles. Gudrun Kronenberg, von Special Olympics Deutschland als Coach für alle deutschen Rollerskater nominiert, wird die beiden Lebenshilfe-Athletinnen Sandra Edler und Sandra Petzoldt zu den ereignisreichen Weltspielen begleiten.

Überraschungsbesuch beim Training

Am letzten Trainingstag vor den Sommerferien hatte die Rollerskating-Gruppe der Lebenshilfe-Sportabteilung besonderen Besuch: Marcus Jungmann, Inhaber des Autohauses Jungmann, sowie Lars Glindemann, Geschäftsführer der Wülfrather Niederlassung, hatten dabei auch direkt eine Menge Überraschungen im Gepäck.

Beide haben schon im April ein Fußballturnier mit Bewohnern der Lebenshilfe und Spielern der SSVg Velbert sowie mehreren Velberter Schulen organisiert. Nun war es ihr Anliegen, den Überschuss für das Startgeld den beiden Teilnehmerinnen an den Special Olympics Welt-Sommerspielen zukommen zu lassen.

„Ich freue mich, als Unterstützung für euch hier zu sein“, erklärte Glindemann in einer kurzen Begrüßung. Und schon öffnete er einen großen Karton mit Tops, Sweatshirts, T-Shirts und Hosen. Damit machte er eine Ankündigung wahr, in der er den beiden Sandras und Trainerin Kronenberg Ausrüstung in Aussicht stellte.

Bereits vor einigen Wochen hatte Ford Jungmann neue Inliner für die beiden Athletinnen zur Verfügung gestellt. „Die Leistung und das Engagement der Lebenshilfe-Athleten sind außergewöhnlich“, sagte Marcus Jungmann, der sich inmitten der Rollerskating-Gruppe sehr wohl fühlte.

Als sich alle die Jacken angezogen hatten, überreichte Glindemann auch noch einen Scheck über 800 €. „Es ist klasse, dass wir solch einen Kooperationspartner haben“, bedankte sich Elke Klingbeil vom Vorstand der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann bei den Besuchern.

Siegerehrung zum Abschluss

Nach dem Training der Rollerskater, das von Michaela Thermann durchgeführt wurde, konnte Gudrun Kronenberg noch eine Siegerehrung für den 4. Young Star Cup 2015 in Duisburg vornehmen. Auch hier waren die Lebenshilfe-Rollerskater wieder ganz vorn: Sandra Edler belegte bei den Damen Platz 1, Sarah Bruchmann Platz 3. Bei den Herren gingen die ersten drei Plätze an Wolfgang Eiteneuer, Matthias Pütz und Alexander Fleckenstein. Zum Abschluss dieses Trainingstages gab es Pizza für alle. Mittendrin Marcus Jungmann, Lars Glindemann, Elke Klingbeil und Jakob Dreesmann, Leiter der Sportabteilung der Lebenshilfe e.V. Kreis Mettmann.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel