Kein Sieger im Velberter Derby

Nach schleppendem Beginn boten die Bäumer (in grün) und die SSVg-Reserve ein spannendes Spiel.
Nach schleppendem Beginn boten die Bäumer (in grün) und die SSVg-Reserve ein spannendes Spiel.
Foto: WAZ FotoPool
Die U 23 der SSVg und der TVD teilen sich beim 1:1 die Punkte. Spannendes Velberter Bezirksliga-Derby am Berg endet mit einem gerechten Remis.

Velbert.. SSVg Velbert U 23 -
TVD Velbert 1:1 (1:0)

SSVg U 23: O. El-Shair, Bestler, A. El-Shair, Schlupkothen, Kersten, Filippou, Boenisch (73. Kaltenpoth), Duhr, Issa, Fuchs (73. Waßmann), Seyfi
TVD: Bredtmann, Venturiello, Kotzek, Nitas, Sommer (73. Falco), Es-Sassi, Kern, Sparacio, Lange (85. Ergül), Wolak (41. Hajric), Fede
Tore: 1:0 Seyfi (26.), 1:1 Kotzek (53.)

In einem am Ende noch einmal spannenden Velberter Derby trennten sich die U 23 der SSVg und der TVD mit 1:1 und holten somit beide je einen Punkt im Abstiegskampf.

Zunächst entwickelte sich kein gutes Fußballspiel, beiden Mannschaften war anzusehen, dass sie auf keinen Fall verlieren wollten. Mit dem ersten starken Angriff gingen dann die Platzherren in Führung, als sich Tobias Fuchs über links durchsetzte, in die Mitte passte und Tolga Seyfi im Nachsetzen zum 1:0 erfolgreich war. Kurz vor der Pause hatte Spielertrainer Michael „Gipsy“ Bestler noch eine Möglichkeit, doch nach einem Eckball köpfte er knapp vorbei.

Bäumer erhöhen den Druck

Im zweiten Durchgang machten die Dalbecksbäumer mehr Druck und wurden auch schnell dafür belohnt. Die SSVg-Abwehr konnte nach einer Flanke nicht klären und so traf Peter Kotzek aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleich. Als Mohamed Issa nach einer Stunde Spielzeit mit einem langen Ball bedient wurde, hatten die Gäste doppelt Glück. Marco Sparacio hielt Issa am Trikot fest, doch der ließ sich nicht fallen, weil er den Abschluss wollte, so dass dem Verteidiger die Rote Karte erspart blieb. Danach kam der Angreifer aber ein wenig aus dem Tritt, zögerte einen Tick zu lange und vergab die Chance.

Doch auch die Dalbecksbäumer hatten ihre Möglichkeiten. Nach einem Foul an Benedict Sommer schoss Nabil Es-Sassi den Freistoß aus 17 Metern knapp daneben und wenig später rettete SSVg-Torhüter Omar El-Shair in höchster Not gegen Leo Lange, der aus halbrechter Position frei zum Schuss kam. Danach gab es noch zwei Aufreger, bei denen jeweils Benedict Sommer und Omar El-Shair aufeinander trafen. Zunächst hielt der Schlussmann einen Kopfball des Angreifers, danach ging der TVD-Akteur nach einem Zweikampf mit dem Keeper zu Boden und musste ausgewechselt werden. In der Schlussphase nahm das Spiel dann noch einmal Tempo auf und der eingewechselte A-Jugendliche Lucas Waßmann hätte zum Matchwinner für die SSVg werden können. Doch zunächst rutschte er in aussichtsreicher Position aus, dann geriet er bei seinem Schuss aus kurzer Distanz in Rückenlage.

„Ich bin nicht zufrieden, wir haben nicht gut gespielt“, befand TVD-Trainer Rosario Sparacio und gab zu: „Am Ende hätten wir sogar noch verlieren können.“ Michael Bestler meinte: „Insgesamt ist das Ergebnis gerecht.“

EURE FAVORITEN