HSG Velbert/Heiligenhaus schlägt Langenfeld

Mit dem Sieg gegen Langenfeld klettert die HSG auf Platz vier der Landesligatabelle.
Mit dem Sieg gegen Langenfeld klettert die HSG auf Platz vier der Landesligatabelle.
Foto: WAZ FotoPool

Velbert.. HSG Velbert/Heiligenhaus


SG Langenfeld 27:20

HSG: Schwarz, Eickenberg; Schulz, Kowalzick (13/6) , Liedloff (1), Mittelmann (1), Klem(4), Dormagen (3), Kranz (1), Ihle (4).

Die Partie gegen den Tabellenletzten aus Langenfeld begann mit einerVerspätung von einer Viertelstunde, da die Langenfelderinnen bei der Anfahrt im Stau standen. Trotzdem waren die Gäste von Anfang an hellwach und konnten nach einer 4:3 Führung durch Michelle Mittelmann auf 5:9 nach 20 Minuten davonziehen.

Nach einigen Umstellungen und neuem Schwung steigerten sich die HSG-Damenund konnten durch das 10:9 der starken Svenja Kowalzick zur Pause in Führung gehen. Nach dem Wechsel setzte das Team von Axel Spitzer auf noch mehr Tempo und kam durch Tempogegenstöße und Siebenmeter zu einer 18:12 Führung in der 45. Minute durch Silvie Ihle. Die Gäste kamen zwar wieder heran aber Jaqueline Klem konterte zum 22:18. Svenja Kowalzick setzte dann mit zwei Tempogegenstössen nach, bevor sie inder 57. Minute mit einem Kopftreffer durch den Fuß der Torfrau aus Langenfeld verletzt aus dem Spiel ausschied. Das Spiel war minutenlangunterbrochen, doch die nachfolgende Krankenhausuntersuchung brachte Entwarnung - keine folgenschwere Verletzung. Die Schiedsrichter ahndeten dieses Foul nicht.

Beide Teams brachten das Spiel dann trotz lautstarker Proteste von den Rängen noch ordentlich zu Ende. „Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war Pflicht“, so Trainer Axel Spitzer. „Wir gehen mit guter Hoffnung davon aus, dass sich bis zur nächsten Woche alle meine Spielerinnen von ihren erlittenen Blessuren wieder erholt haben“, meinte der Trainer in seiner weiteren Analyse dieser unter dem Strich harten, aber erfolgreichen Partie. Dabei haben die Gäste gezeigt, dass auch ein Tabellenschlusslicht in dieser Liga nicht mal eben im Schongang zu schlagen ist.

EURE FAVORITEN