Grammatikas steht vor Trainer-Debüt

Velbert..  Erster Einsatz für Christos Grammatikas als verantwortlicher Coach der Club-Reserve. Die Velberter treten auswärts beim ASV Mettmann an.

„Ich bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kind“, stellt Grammatikas klar und fügt hinzu, dass dies nur eine Lösung bis zum Saisonende sei. „Danach werde ich meine Laufbahn als Spieler und Trainer aus beruflichen und privaten Gründen definitiv beenden“, kündigt der 35-Jährige an. Bis dahin will er aber noch die Mission Klassenerhalt mit dem Team erfolgreich zu Ende bringen. Die Auswärtspartie beim ASV Mettmann geht er gelassen an. „Das ist vielleicht die einfachste Aufgabe für uns. Dort wird von uns nichts erwartet und wir können befreit aufspielen“, meint er vor seiner Premiere als Cheftrainer. Die Kreisstädter zählen personell zu den besten Teams der Bezirksliga, doch zuletzt leisteten sie sich einige Ausrutscher. Grammatikas sieht seine Auswahl auf der neuen Sportanlage „Auf dem Pfennig“ nicht völlig chancenlos.

Neben dem Langzeitverletzten Michel Rivero Sosa (Leistenprobleme) steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz des zuletzt erkrankten Dominik Huxholt, ansonsten sind alle Akteure fit. Foto: Uwe Möller

EURE FAVORITEN