Geißbock-Elf trabt zur SSVg-Premiere an

Stimmung in die Bude bringen die Traditionsteams wie hier die Aachener Alemannen, die
Stimmung in die Bude bringen die Traditionsteams wie hier die Aachener Alemannen, die
Foto: WAZ FotoPool
Regionalligist SSVg Velbert startet mit einem Heimspiel gegen die U 21 des FC Köln. Danach hat der Aufsteiger allerdings ein stattliches Auswärts-Programm vor der Brust.

Velbert..  Viva Colonia in Velbert: Zum ersten Testspiel nach der Sommerpause besuchte der SC Fortuna Köln den Fußball-Regionalligisten SSVg und zum ersten Meisterschaftsspiel gibt es schon wieder Gäste aus der Domstadt: Die U 21 des 1. FC Köln tritt am ersten Spieltag der neuen Saison in der Christopeit-Sport-Arena an. Ab Samstag 1. August (14 Uhr) rollt wieder der Ball in Velbert bei den Spielen der vierthöchsten deutschen Klasse.

Die Saison wird dabei feierlich mit einem Eröffnungsspiel eingeleitet. Am Freitag, 31. Juli, empfängt Aufsteiger Rot-Weiß Ahlen den Vizemeister Alemannia Aachen. Danach geht es am Samstag, dem Regelspieltag in der Regionalliga West , weiter.

Heimspiele mitunter am Sonntag

Die Velberter wollen sich aber wie schon in ihren vergangenen beiden Spielzeiten bemühen, möglichst viele Heimspiele auf den Sonntag, ihren bevorzugten Heimspieltag, zu legen. Hier müssen aber die jeweiligen Gegner mitspielen.

Mit dem Auftaktplan kann die SSVg sicher gut leben — ein Heimspiel zur Saisonpremiere ist für einen Aufsteiger sicher ein schöne Sache. Der Gegner ist zudem durchaus namhaft und sportlich anspruchsvoll, aber dabei nicht unschlagbar.

Den Reiz macht bei der Geißbock-Elf sicher auch die Frage aus, welche Spieler aus dem Bundesliga-Kader in der Kölner Reserve auflaufen. Vergangene Saison hatte der FC-Nachwuchs den zehnten Platz in der Regionalliga belegt.

Einen Platz besser schnitt der SV Rödinghausen ab. Zu den Westfalen reisen die Velberter in ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison am 8. August.

Damit beginnt schon die Zeit der Prüfungen auf fremden Plätzen — denn im ersten Saisonviertel müssen die Velberter reichlich reisen. Das hängt auch mit der ungeraden Teilnehmerzahl 19 in dieser Saison zusammen. Somit hat jede Mannschaft einmal spielfrei, die Velberter machen gleich am 3. Spieltag (15. August) Pause, am vierten Spieltag steht dann schon die nächste Auswärtspartie an: Am 22. August geht es zum TuS Erndetbrück.

Es ist zugleich der Auftakt der ersten englischen Woche: Am Dienstag darauf, am 25. August, steht das zweite Heimspiel der Saison auf dem Plan, dann kommt der Traditionsverein SG Wattenscheid 09.

Frühe englische Woche

Am 29. August geht es dann zum FC Wegberg-Beeck und eine Woche später, am 5. September, steht bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach schon das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan.

Das ist schon ziemlich happig. Allerdings: Sollten sich die Velberter hier gut verkaufen, könnten sie in den anschließenden Heimspielen den Lohn einfahren. Denn dann kommen die Zuschauer-Magneten. Fast alle Top-Vereine lassen sich bereits in der Hinrunde in Velbert sehen: So gastiert der frühere Deutsche Meister Rot-Weiss Essen bereits am 8. Spieltag, nach jetzigem Stand am 12. September, in der Christopeit-Arena.

Die früheren Bundesligisten RW Oberhausen und Alemannia Aachen werden am 14. Spieltag (24. Oktober) und am 16. Spieltag (7. November) erwartet. Die Hinrunde endet mit dem 19. Spieltag (5. Dezember), dann tritt die SSVg beim SC Wiedenbrück an.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel