Erster Auswärtsauftritt beim Aufsteiger

Redaktion
Trotz des hohen Auftaktsieges gegen Benrath muss die HSG (rote Trikots) beim Aufsteiger Beyeröhde auf der Hut sein.Foto:Sonja Glaser-Stryak
Trotz des hohen Auftaktsieges gegen Benrath muss die HSG (rote Trikots) beim Aufsteiger Beyeröhde auf der Hut sein.Foto:Sonja Glaser-Stryak
Foto: WAZ FotoPool
HSG Velbert/Heiligenhaus muss zum TV Beyeröhde

Niederberg.  Am zweiten Spieltag der neuen Handball-Saison stehen die Damen und Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus vor ernstzunehmenden Aufgaben, während die erste Damen-Mannschaft des Niederbergischen HC ihr erstes Auswärtsspiel in der Verbandsliga absolvieren.

Nach dem klaren 32:22-Sieg über die TSG Benrath zum Auftakt gastieren die Landesliga-Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus am Sonntag (18 Uhr, Halle Buschenburg) beim Aufsteiger TV Beyeröhde. Trainer Jürgen Tiedermann erwartet „einen unangenehmen Gegner“ und muss zudem auf Michael Schmitz und Dennis Herden verzichten. Die Wuppertaler holten im ersten Spiel der Saison einen Punkt gegen Team CDG/GW Wuppertal.

In der Verbandsliga der Damen konnte der Niederbergischer HC zuletzt im Liga-Debüt einen glücklichen Sieg erringen und steht morgen um 17.15 Uhr vor dem ersten Auswärtsspiel der Saison. Mit der HG Kaarst/Büttgen wartet ein ernstzunehmender Gegner auf die Mannschaft von Trainer Tim Isenburg – das erste Spiel konnten die Gastgeber klar mit 25:16 gewinnen.

Die Landesliga-Damen der HSG Velbert/Heiligenhaus gastieren bereits am heutigen Samstag um 14.45 Uhr beim Nachbarn TB Wülfrath II, der die erste Begegnung mit einem Remis beendete. Der Mannschaft von Trainer Axel Spitzer blieb beim 15:16 gegen die SG Langenfeld ein Punktgewinn nur denkbar knapp verwehrt.

„Familientreffen“ im Bezirksliga-Derby

In der Handball-Bezirksliga kommt es am heutigen Samstag (20 Uhr, Sportzentrum Küllenhahn) zur Begegnung zwischen der HSG Velbert/Heiligenhaus II und der TG Cronenberg II. Während die HSG das Auftaktspiel gegen die eigene dritte Mannschaft klar für sich entscheiden konnte, blamierten sich die Wuppertaler überraschend im vereinsinternen Duell gegen den zweiten Bezirksliga-Vertreter. Der Mannschaft von Trainer Frank Kunze fehlt in dieser Begegnung ein etatmäßiger Rechtsaußen.

Heute um 19.45 Uhr empfängt die dritte Mannschaft der HSG in der Halle am IKG Heiligenhaus den Niederbergischen HC zum Derby. Besonders interessant wird dabei das Aufeinandertreffen zahlreicher Spieler der ehemaligen Langenberger SG werden. Zudem betreut mit Harald Milde der letztjährige Trainer der LSG die dritte Mannschaft der „Adler“.

Der NHC muss in den kommenden Wochen auf Rückraumspieler Claus Ufermann verzichten. Bei einer Untersuchung im Krankenhaus wurde in dieser Woche ein Knochenbruch in der Schulter festgestellt.

Die zweite Garde des NHC bekommt es am morgigen Sonntag (14 Uhr, Halle Nizzatal) mit dem LTV Wuppertal II zu tun. Beide Mannschaften starteten mit einer Niederlage in die Saison. Für die Mannschaft des Trainergespanns Christian Wagner und Dieter Böhm wird in dieser Spielzeit jeder Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt von großer Wichtigkeit sein.

Ebenfalls mit einer klaren Niederlage starteten die Mannen des TVD Velbert. Mit dem MTV Elberfeld wartet am morgigen Sonntag um 18.45 Uhr ein weiterer Hochkaräter auf die Mannschaft von Trainer Helmut Melchert. Auch für die Bäumer zählt in dieser Saison allein der Klassenerhalt.