Buchholz-Team zahlt Lehrgeld

Marc Pagalies (r.) verlor mit der HSG Velbert-Heiligenhaus in Lintorf.
Marc Pagalies (r.) verlor mit der HSG Velbert-Heiligenhaus in Lintorf.
Foto: WAZ FotoPool

Velbert..  Es hätte so ein schöner, unterhaltsamer, kurzweiliger Samstag werden können für die Handballer der HSG Velbert/Heiligenhaus. Pünktlich passend zum um Saisonstart hatte der Verein seine Saisoneröffnungsparty anberaumt. Im neuen Sportzentrum wurde ab 20 Uhr gefeiert. Zuvor hatten die zweite gegen dritte und die vierte gegen die fünfte Mannschaft gespielt. Sie treten jeweils in einer Liga an. Die erste Mannschaft kam erst später zur Feier dazu. Sie hatte die Saison mit einem Spiel beim TuS Lintorf begonnen. Strahlende Gesichter tauchten dann aber später am Abend dann nicht in der Tür des Sportzentrums auf: Der Aufsteiger verlor beim TuS Lintorf mir 20:21 (9:14). Eine klare Sache.

„Die Jungs haben trotzalledem mitgefeiert“, sagte Maik Blumenthal, Spielgemeinschaftsleiter der HSG. „Es waren sich aber einig, dass die Niederlage zu hoch ausgefallen ist.“ Willkommen in der Verbandsliga.

Es fing nicht gut an für das Team von Neu-Trainer Karsten Buchholz, der Jürgen Tiedermann auf der Bank abgelöst hat. Bereits beim Aufwärmen signalisierte Alexander Hahne, dass er nicht würde mitspielen können. Er hatte Wadenprobleme. Das schränkte die Wechselmöglichkeiten für Buchholz noch mehr ein. Das aber war dann nur ein Grund für die Niederlage. Die schlechte Chancenverwertung war der Hauptgrund. „Und dass es am Ende so deutlich wurde“, sagte Blumenthal, „lag auch daran, dass bei uns die Köpfe runtergegangen sind. Das war nicht nötig und wird in dieser Liga dann eben bestraft.“ Blumenthal machte bei Lintorf jedoch auch eine weitaus höhere Kaderdichte aus. „Die konnten eher ohne Qualitätsverlust wechseln, hatten zudem gleich mehrere Spieler dabei, die auch mal ein leichtes Tor aus der zweiten Reihe werfen konnten. Das hat uns gefehlt. Gegen Kettwig müssen wir das im Heimspiel am kommenden Spieltag deutlich besser machen.“

TuS Lintorf -
HSG Velbert/Heiligenhaus 31:20

HSG: Wiebusch, Mussachio - Herden (3), Malagic, Franke, Schmitz (3), Hahne (n.e.), Mühlenhaupt (5), Görgen (3), Pagalies (4), Nemitz, Markowicz, Hoffmann

EURE FAVORITEN