TuS holt auch den Offensiv-Cup

Foto Peter Kehrle
Foto Peter Kehrle
Foto: WP
Neben dem Oberliga-Meister bekommen auch der VfL Bad Berleburg II und der SV Feudingen von der Sparkasse Wittgenstein und der Brauerei Bosch „einen ausgegeben“.

Bad Berleburg..  Der allerletzte Vorhang der laufenden Fußball-Saison ist zwar noch nicht gefallen, doch die meisten heimischen Balljäger haben sich bereits in die Sommerpause und in ihre Mannschaftsfahrten verabschiedet. Mal „klassisch“, wie der TuS Erndtebrück nach Mallorca, mal zu alternativen Zielen, wie die Sportfreunde Birkelbach nach Aachen.

Die anstehenden Entscheidungs- und Relegationsspiele haben indes keine Auswirkungen mehr auf die Wertung des Offensivcups, der nach der überragenden Saison des TuS Erndtebrück folgerichtig an den Pulverwald geht. Das zukünftige Regionalliga-Team von Trainer Florian Schnorrenberg, das mit nur 22 Gegentreffern in der Oberliga auch einen Preis im Toreverhindern verdient hätte, erzielte 72 Tore.

VfL-Reserve macht fast die 100 voll

Das waren zwar zehn „Buden“ weniger als beim SV Feudingen in der Kreisliga B, der Dritter im Offensivcup ist, und ganze 26 weniger als bei der Reserve des VfL Bad Berleburg, die mit 98 „Kirschen“ als Meister der Kreisliga D den zweiten Platz im Offensivcup belegt. Aber: Je nach Spielklasse und deren Größe wird die Zahl der Tore mit einem entsprechenden Faktor multipliziert – und daraus ergibt sich die Tabelle.

Die Faktoren, mit denen gerechnet wird, hat Holger Saßmannshausen aus der Marketingabteilung der Sparkassse Wittgenstein ermittelt. Sein Bestreben, allen Mannschaften eine Chance zu verschaffen, trug Früchte. Die ersten vier Plätze beim Offensivcup verteilen sich auf vier verschiedene Ligen.

Damit haben die drei treffsicheren Mannschaften einen weiteren guten Grund zum Feiern: Am Donnerstag, 25. Juni – vier Tage, bevor der TuS Erndtebrück in die Vorbereitung auf Regionalliga und DFB-Pokal startet – werden die Pokale und Preise an die Teams mit den fleißigen Torschützen überreicht. Stark machen sich dafür die Sparkasse Wittgenstein, die die Aktion mit Sach- und Geldprämien unterstützt (siehe Info-Kasten), und die Privatbrauerei Bosch. Diese lädt zur Siegerehrung in ihre Braustube „Zur Sonne“ in der schönen Bad Laaspher Altstadt ein, um den erfolgreichen Teams in gemütlicher Runde „einen auszugeben“.

Sonderpreis für Schameders Frauen

Diesmal sind übrigens auch Frauen dabei und dürfen sich auf einen Sonderpreis und die bekannten Bad Laaspher Bierspezialitäten freuen. Die Mädels des SV Schameder feuerten in der Frauen-Kreisliga aus allen Lagen und holten mit sagenhaften 163 „Hütten“ die Meisterschaft. Das waren knappe 102 mehr als beim ersten Verfolgerteam vom TuS Dotzlar.

Der Wittgensteiner Offensiv-Cup wird seit zwölf Jahren von unserer Zeitung in Kooperation mit der Sparkasse Wittgenstein und der Brauerei Bosch ausgelobt.

EURE FAVORITEN