Triathlon-Jugend trainierte in den Osterferien in der Toskana

Riva del Sol..  Die Triathlon-Jugend des Ejot-Teams TV Buschhütten sendet Grüße aus ihrem Trainingslager aus Riva del Sol/Toskana. Gleich am ersten Tag der Osterferien starteten 19 Nachwuchsathleten, Betreuer sowie das Trainer-Ehepaar Claudia und Carsten Wunderlich zum großen Abenteuer-Trainingslager in den sonnigen Süden. Der jüngste Aktive war gerade mal sechs Jahre alt.

Schwimmen vor dem Frühstück

Die Hotelanlage in Riva del Sol bietet alles, was Triathleten benötigen, um ein Trainingslager optimal gestalten zu können. Übernachtet wurde in Wohngruppen in mehreren Appartements. Fast jeder Trainingstag begann im beheizten 50-m-Schwimmbecken – natürlich noch vor dem selbstzubereiteten Frühstück. Bei den Radausfahrten blieb auch mal Zeit für eine kurze Pause, und auch das Leichtathletik-Training kam nicht zu kurz. In der Regel war das Tagesprogramm mit vier Trainingseinheiten gut gefüllt. Am Ostersonntag wurde gemeinsam mit dem Jugendteam aus Sachsen ein Koppeltraining organisiert und dabei ein ganzer Straßenzug mit Pylonen und Absperrungen lahmgelegt.

Für die Verpflegung war das Team selbst zuständig, und so lernte man ganz nebenbei, wie eine gesunde Ernährung für Triathletinnen und Triathleten auszusehen hat. Es wurde an alles gedacht, nur eines hatte man vergessen: Mückenspray! Fast alle hatten Mückenstraßen auf Armen und Beinen.

Für Wettkämpfe gerüstet

Am Ostermontag reiste der erste Teil der Trainingsgruppe zurück ins Siegerland, am Mittwoch musste der Rest Abschied aus Italien nehmen und die Heimreise antreten.

Für die anstehenden Wettkämpfe sind die Mitglieder des Ejot-Nachwuchskaders nach diesen intensiven Trainingstagen in der Toskana jedenfalls bestens gerüstet.

EURE FAVORITEN