„Tour des Lebens“ in den Kinos

Wittgenstein.  Seine Freunde nennen ihn Besi – Andreas Beseler – aus Rodgau. Er ist seit mehr als 20 Jahren an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Ihm ist es gelungen, mit Hilfe des Fahrrades dem scheinbar unvermeidbaren Schicksal „Rollstuhl“ zu entkommen und ist darüber unendlich glücklich! Er möchte andere Menschen mit ähnlichem Schicksal ermuntern, es ihm gleich zu tun oder es wenigstens zu versuchen.

2013 ist er für den guten Zweck 3.835km mit dem Rennrad durch Kanada gefahren, um anderen Erkrankten Mut zu machen. Berichte in der Presse, sowie TV Auftritte folgten – das öffentliche Interesse wurde größer, viele Menschen erreicht und bewegt von der Geschichte.

2014 folgte ein neues Projekt - dieses Mal nicht alleine, sondern gemeinsam mit anderen - die „Besi & Friends-Tour“. Mit knapp 40 Mann – einige mit Handicap - fuhren sie im Juni von Frankfurt am Main nach Barcelona - natürlich mit dem Rad. In 14 Tagen wurde aus einem bunten Haufen ein echtes Team, bei dem jeder anpackte, das gemeinsame Ziel zu erreichen. Zwei Siegen–Wittgensteiner Radsportler mit Handicap haben die Strecke in diesem Team bewältigt – dabei gelitten, gekämpft und Spass gehabt.

Nach Berichten in ARD und ZDF ermöglichte ein Crowdfunding die Realisierung eines „Mutmacher“ Kinofilms über beide Projekte. Dieser wurde Ende Februar in Darmstadt uraufgeführt und reist nun durch Deutschland um Menschen Mut zu machen. Ein bewegender Film für alle: Menschen mit und ohne Handicap.

Film in Dahlbruch und Bad Berleburg

Das Viktoria Kino in Dahlbruch zeigt nun als erstes Kino in Siegen – Wittgenstein diesen Film am 11. und 18. Mai jeweils um 17:30 Uhr.

Das Capitol Kino Bad Berleburg zeigt den Film am 2. Juni um 20 Uhr – der Hauptdarsteller Andreas Beseler wird vor Ort sein, berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.

In diesem Jahr starten die „Besi & Friends“ am 19. Juni – wieder mit heimischer Beteiligung – zur nächsten Tour. In 2 Wochen werden 80 Radsportler (die Hälfte mit Handicap) versuchen im Team von Frankfurt nach St. Tropez mit dem Rennrad zu fahren. 1.600 km und ca 30.000 Hm stellen sich den Kämpfern dabei in den Weg. Alle Infos zur Tour und zum Kinofilm unter: http://www.rad-statt-rollstuhl.de/