„Schach verbindet“ zum siebten Mal in der City-Galerie

Mitten im Siegener Einkaufs-Tempel rauchen bald wieder die Köpfe der Schachspieler.
Mitten im Siegener Einkaufs-Tempel rauchen bald wieder die Köpfe der Schachspieler.
Foto: Privat

Im den City-Galerie-Cup wird am 1. August - also in ziemlich genau vier Wochen - zum siebten Mal an mehr als 50 Schachbrettern gleichzeitig gespielt. Die Veranstaltung steht wieder unter dem Motto „Schach verbindet“. Schach kennt kaum Barrieren und verbindet nicht nur Generationen, sondern auch Menschen mit und ohne Behinderung sowie Kulturen und Nationalitäten. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der City Galerie Siegen mit einem solchen Turnier eine kleine Tradition aufbauen konnten und so auch der Öffentlichkeit zeigen können, dass Schach nicht nur in abgeschiedenen und ruhigen Räumen gespielt wird und schon gar nicht langweilig ist“, so Rainer Klautzsch, der 1. Vorsitzende des Schachbezirks Siegerland. Der besondere Reiz dieses Turniers hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Teilnehmerzahl stetig gewachsen ist, so dass diesmal 108 Startplätze angeboten werden können. Mit diesem Turnier sind neben den Vereinsspielern natürlich in erster Linie Spielerinnen und Spieler angesprochen, die Schach nicht in einem Verein spielen. Das Turnier läuft über sieben Runden (Schweizer System) mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie. Weitere Informationen im Netz unter www.schachbezirk-siegerland.de. Am Informationsstand der City-Galerie liegen Anmelde-Formulare aus.

EURE FAVORITEN