Rottschäfer: „Meine Vorderleute haben es mir einfach gemacht“

Kreuztal..  „Von Winterschlaf kann keine Rede sein, das war gar nichts in der ersten Halbzeit. Wir waren völlig chancenlos.“ Mathias Grasediek, der Trainer der SG Schalksmühle-Halver, fand nach dem Schlusspfiff kaum Worte für die Schlappe seines Teams: „Nach der Pause wurde es etwas besser, weil Ferndorf die Flügel etwas hängen ließen. Eine Chance hatten wir nicht in diesen 60 Minuten.“

Auf der anderen Seite ein freudestrahlender Erik Wudtke (Foto): „Das war eine bärenstarke Abwehrleistung in der ersten Halbzeit mit einem tollen Kai Rottschäfer. Die Basis für die klare Führung, zu der auf halbrechts Julian Schneider sein gerüttelt Maß an Anteil hatte. Klar, dass mit einer Elf-Tore-Führung im Rücken schon mal ein Durchhänger passieren kann. Aber die letzten fünf Minuten haben alle hier in der Halle wieder versöhnt.“

Rottschäfer wurde nach der Partie nicht müde, die Abwehrarbeit seiner Vorderleute zu loben: „Die haben es mir einfach gemacht, das war überragend.“ Alexander Koke, mit acht Treffern bester TuS-Schütze: „Wir hatten uns fest vorgenommen, die Punkte zu behalten, das ist eindrucksvoll gelungen. Wir verlieren gegen keine Mannschaft zwei Mal in dieser Saison.“

EURE FAVORITEN