Paukenschlag: Rainer Jung macht Schluss

Betretene Gesichter in der Buschhüttener Triathlon-Runde, als Rainer Jung (re.) seinen Enschluss bekannt gab.
Betretene Gesichter in der Buschhüttener Triathlon-Runde, als Rainer Jung (re.) seinen Enschluss bekannt gab.
Foto: T. Wroben

Buschhütten..  Gleich drei Paukenschläge donnerten gestern am frühen Abend durch die Vereins-Räumlichkeiten der Turn- und Festhalle des TV Germania Buschhütten. Im Beisein des gesamten geschäftsführenden Vorstands und regionalen Medienvertretern verkündete Rainer Jung, Manager des Ejot-Teams TV Buschhütten, sechsmaliger Deutscher Triathlon-Meister in der Mannschaftswertung der Herren, dass er mit Saisonende sein Amt aus persönlichen Gründen nach 15 Jahren nicht weiter ausüben werde.

Aufgabe erfüllt

„Ich habe meine Aufgabe erfüllt“, so Jung sichtlich mit den Tränen kämpfend. Seiner Auffassung sei es „nicht mehr möglich, einen Wirtschaftsbetrieb wie das Ejot-Team ehrenamtlich zu führen“.

15 Jahre Vollgas seien, auch im Hinblick auf seine Gesundheit, genug. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Passt nicht nach Buschhütten

Zudem teilte der 56-jährige Bank­kaufmann mit, dass der 30. Buschhüttener Triathlon 2016 nicht mehr als Bundesliga-Triathlon veranstaltet wird. Das Format Bundesliga passe „unter der derzeitigen Konstellation nicht nach Buschhütten“.

Bei der 30. Auflage, die wieder als ein „Race of Champions“ stattfinden soll, werden Rainer Jung und seine gleichaltrige Ehefrau Sabine letztmals federführend die Organisation übernehmen.

Auch hier sucht der Verein nun also Nachfolger, nachdem die Jungs drei Jahrzehnte die Geschicke leiteten. Ausführlicher Bericht folgt

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen