Nur Niederlagen: Kein guter Auftakt in 2015 für heimische Volleyballer

Volleyball, Regionalliga West: TV Dresselndorf - SG Mondorf 2:3 (21:25, 25:23, 25:21, 21:25, 8:15)..  „Unter den Voraussetzungen sind wir mit dem Ergebnis nicht unzufrieden“, sagte TVD-Trainer Tom Brinkmann und fügte augenzwinkernd hinzu: „Das war ein bisschen, wie wenn die Färöer gegen Deutschland 0:1 verlieren und sich darüber ärgern.“

Bei ihrer achten (!) Niederlage in Folge gegen Mondorf fehlten den Hausherren mit Sven und Leif Otto, Stefan Dünnes und Stevan Vasiljevic gleich vier Stammkräfte, Tobias Loehl und Timo Otto spielten angeschlagen. So war es fast ein Wunder, dass Dresselndorf im vierten Satz den Sack sogar hätte zumachen können. „Da war dann Psychologie im Spiel, die Angst vor dem Gewinnen“, kommentierte Brinkmann die entscheidende Phase. Die mit 14 Mann starkem Kader angereisten Mondorfer fanden in dieser Phase eine Aufstellung, die griff und bekamen Oberwasser. Satz fünf wurde dann eine deutliche Angelegenheit.

Oberliga 1: FS Duisburg – VC 73 Freudenberg 3:2 (16:25, 25:17, 25:18, 24:26, 16:14). In Duisburg machten es die Freudenberger spannend, am Ende fehlte das letzte Quäntchen zum Auswärtssieg. Nach dem 1:2-Rückstand zeigte der VC im vierten Satz gute Moral, erkämpfte sich ein 26:24 und somit die Verlängerung in Satz fünf. Dort behielten die Gastgeber dann aber knapp mit 16:14 die Oberhand.

Frauen-Oberliga: RW-Volley Bonn – TV Salchendorf 3:0 (25:21, 25:17, 25:20). In Bonn erwischten die Salchendorferinnen zum Jahresauftakt einen ganz miesen Tag und hatten am Ende keine Chance. „Das Ergebnis spiegelte das Kräfteverhältnis wider“, sagte Trainer Alfred Terkowsky: „Wir kamen für keinen Satzgewinn infrage und haben verdient verloren.“ Mit guten Aufschlägen unterband Bonn den Salchendorfer Spielaufbau und machte kurzen Prozess.

EURE FAVORITEN