In Brachbach jetzt auf neuem Rasen

Zorislav Jonjic (links) gegen Carsten Cullmann.
Zorislav Jonjic (links) gegen Carsten Cullmann.
Foto: WP

Brachbach..  Der Häslich ist grün geworden. Nicht vor Neid, sondern vor Rasen. In Brachbach ist damit ein neues Fußball-Zeitalter angebrochen. Und man hat es sich etwas kosten lassen. 82.000 Euro hat die Umbaumaßnahme vom staubigen Aschegeläuf zum Rasenplatz gekostet. Die Gemeinde ist mit 52.000 Euro in die Bresche gesprungen, die restlichen 30.000 werden über den Sportclub finanziert, der sich der Hilfe von einigen Sponsoren sicher sein kann.

Am Samstag wurde die Platzeinweihung mit viel Musik und einem kräftigen Schuss Fußball begangen. Und es kamen illustre Gäste. Die Traditionsmannschaft des 1. FC Köln durfte im Duell gegen eine Siegerlandauswahl das prima Gefühl des neuen Untergrunds testen.

Namhafte Kicker wie Matthias Scherz, Carsten Cullmann, Thomas Zdebel oder Stephan Engels gaben sich ein Stelldichein. Andrzej Rudy, der ehemalige Sportfreunde-Trainer, war dabei, Holger Gaißmayer, der zum 6:1 (4:1)-Sieg gleich vier Treffer für die Domstädter beisteuerte. Auch der Herdorfer Marco Weller durfte im Geisbock-Trikot ran und teilte sich mit Scherz den restlichen Treffersegen.

Auf Seiten der Siegerland-Auswahl wirbelten Torschütze Martin Willmann nebst Bruder Rainer, Zoran Jonjic, Andreas Krämer oder Maik Wolf, Andreas Koch hütete das Tor.

600 Zuschauer waren zur Rasen-Einweihung gekommen, erlebten anschließend noch einen Kölschen Abend, der sich bis tief in die Nacht hinzog.

Fußball auf frischem Grün wird es in Brachbach in der gesamten kommenden Woche geben. Heute um 19 Uhr startet Gastgeber SG Mudersbach/Brachbach das Turnier gegen den SuS Niederschelden. Dienstag (19 Uhr) spielt der FC Dautenbach gegen Betzdorf II, Mittwoch trifft der SuS auf die SG Herdorf.

 
 

EURE FAVORITEN