Edelmetall in Wuppertal

Das Bild zeigt Trainer Frank Matzner (rechts) und den ehemaligen Weltklassefechter und früheren Bundestrainer Klaus Kotzmann (Zweiter von rechts) mit den Teilnehmern vom TV Jahn Siegen, TV Dillenburg und TSV Bayer 04 Leverkusen beim Fecht-Lehrgang in der Jahnhalle in Siegen.
Das Bild zeigt Trainer Frank Matzner (rechts) und den ehemaligen Weltklassefechter und früheren Bundestrainer Klaus Kotzmann (Zweiter von rechts) mit den Teilnehmern vom TV Jahn Siegen, TV Dillenburg und TSV Bayer 04 Leverkusen beim Fecht-Lehrgang in der Jahnhalle in Siegen.
Foto: WP
Beim ersten großen Wettkampf im neuen Jahr, dem Schwebebahn-Pokal in Wuppertal, holten die Nachwuchsfeechter des TV Jahn Siegen jeweils eine Silber- und Bronzemedaille.

Siegen..  Für die Fechtabteilung des TV Jahn Siegen war der Schwebebahn-Pokal 2015 im Florett und Degen die erste wichtige Standortbestimmung in diesem Jahr. In der Wuppertaler Universitätshalle starteten Aktive aus 48 Fechtvereinen aus Deutschland und den Niederlanden, darunter zehn Nachwuchsfechter des TV Jahn Siegen. war das erste große Florettturnier.

Zweimal Edelmetall erfochten die Siegener Sportfechter unter der Leitung von Jahn-Trainer Frank Matzner in den Klassen B-Jugend und Junioren im Herrenflorett. Eine gute Leistung zeigte Denis Mamin im Herrenflorett der B-Jugend des Jahrgangs 2002, der im Pool mit 24 teils älteren B-Jugendfechtern in der Gesamtwertung Platz sieben belegte und in seinem Jahrgang souverän die Bronzemedaille gewann. Mamin musste sich im jüngeren Jahrgang der B-Jugend nur Finn Strätz aus dem Bundesleistungszentrum Bonn (OFC Bonn) und Fabian Heuser (FC Moers) geschlagen geben.

Ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielte Siegens Florettfechter Sebastian Nickel bei den Herren im Junioren-Jahrgang 1996. Mit 57 Fechtern war das Feld außerordentlich stark besetzt, so dass der 21. Platz in der Gesamtwertung aller Ehren wert war. Zudem holte Nickel die Silbermedaille in seinem Jahrgang. Den ersten Platz musste Nickel seinem Kontrahenten Jan von Uxkull-Gyllenband (CTG Koblenz) überlassen, ließ aber starke Gegner aus Köln, Düsseldorf und Wuppertal hinter sich.

„Insgesamt war ich auch mit der Leistung unserer Schüler zufrieden, obwohl sich die Siege erst in der zweiten Turnierhälfte einstellten“, bilanzierte Jahn-Trainer Frank Matzner.

Lehrgang mit Klaus Kotzmann

Als Vorbereitung auf die anstehenden Meisterschaften der A- und B-Jugend sowie der Junioren in Westfalen und der nächsten Ranglistenturniere lud die Fechtabteilung des TV Jahn Siegen jetzt zum dritten Fecht-Lehrgang unter der Leitung des ehemaligen Weltklassefechters und früheren Bundestrainers Klaus Kotzmann nach Siegen. Mit dabei waren diesmal auch Florett- und Degenfechter vom TSV Bayer 04 Leverkusen und TV Dillenburg. 35 Sportler gewannen in den drei Lehrgangstagen neben Kondition wichtige technisch-taktische Grundlagen, die über Filmaufnahmen bei der jüngsten Juniorenweltmeisterschaft und Einzelschulungen bis zu kommentierten Freigefechten von Klaus Kotzmann den Lehrgangsteilnehmern intensiv vermittelt wurden.

„Der Besuch aus Leverkusen hat uns besonders gefreut und das Trainingsniveau im Kurs deutlich angehoben. Demnächst werden wir für unsere Lehrgänge in Siegen wohl landesweit einladen“, freute sich Matzner über das Angebot vom Olympia-Stützpunkt Tauberbischofsheim.

EURE FAVORITEN