Deuzer M60-Senioren gewinnen in Husum Mannschafts-Gold

Husum..  Außer den Einzelplatzierungen bei Sportfesten und Meisterschaften geht’s auch um gute Ergebnisse, wenn zusätzlich Mannschaftswertungen ausgeschrieben sind. So beispielsweise bei den 39. Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am vergangenen Sonntag in Husum, wo es - neben den Medaillen und weiteren guten Platzierungen in den einzelnen Klassen (wir berichteten) - Gold, Silber und Bronze für heimische Teilnehmer gab.

Mit den Mannschaften der benachbarten SG Wenden waren die Obersdorfer Brüder Tim-Arne und Sven-Christian Sidenstein sowie die Seelbacherin Ramona Wied erfolgreich. Und da errang Ramona Wied, außer ihrem „Gold“ in der W45-Einzelwertung, „Silber“ in der Mannschafts-Gesamtwertung der Frauen mit 4:14:26 Std. (hinter der LG Regensburg/3:52:04 Std.) und in der AK35-45-Wertung gab’s gar das zweite „Gold“ für die 45-jährige Seelbacherin mit 4:15:52 Std.

„Gold“ nahmen auch die Männer 60 und älter des TuS Deuz von der Nordseeküste mit ins Siegerland, denn das Trio Gerhard Schneider, Karl Steiner und Günter Bieler siegte mit 4:31:51 Std. deutlich vor ASP Apulia Wolfsburg (4:48:30 Std.). „Das war der bislang schönste Erfolg für die Senioren aus dem Johannland“, freute sich „Carlos“ Steiner.

Nicht ohne Medaille kehrten auch die Sidenstein-Jungs zurück. Tim-Arne (25) und Sven-Christian (27) wurden in der Mannschafts-Gesamtwertung der Männer Dritter mit 3:22:40 Std. hinter der LG Regensburg (3:18:49 Std.) und der TSG Roth (3:21:56 Std.) und verdrängten PSV GW Kassel (3:25:08 Std.) auf Rang vier; der stärkste SGW-Läufer war der 21-jährige Ejob Solomun als Einzel-Dritter in 1:04:58 Std.

EURE FAVORITEN