Christian Dünnes ist Rekord-MVP

MVP – diese Abkürzung steht im Sport für „Most Valuable Player“. Frei übersetzt: Der wertvollste Spieler. In mehreren Mannschaftssportarten wird solch eine Auszeichnung am Ende einer Saison von einer Fachjury vergeben.

Im Männer-Volleyball ist der aus Niederdresselndorf stammende Christian Dünnes zum MVP der Bundesliga-Saison 2015/2016 gekürt worden. Der 31-Jährige schaffte mit Aufsteiger United Volleys RheinMain als Aufsteiger auf Anhieb Platz drei. Dabei brachte es der Kapitän der Hessen auf neun Goldmedaillen, war er doch an neun Spieltagen der MVP. Dünnes ist der erste Spieler der Volleyball- Bundesliga, der diese Auszeichnung zum zweiten Mal erhält. Der Diagonalspieler, der seine Karriere vor mehr als 20 Jahren beim TV Dresselndorf begann, wurde auch nach der Saison 2011/12 als wertvollster Spieler geehrt.

Noch hat er die Auszeichnung nicht entgegen nehmen können: Christian Dünnes tourt noch durch Italien, dem Heimatland seiner Frau. Lutz Großmann

 

EURE FAVORITEN