TVB-Damen im Pokal souverän

Die Frauen des TV Biefang mit Christin Opladen (10) hatten in Mülheim keine Probleme.
Die Frauen des TV Biefang mit Christin Opladen (10) hatten in Mülheim keine Probleme.
Foto: WAZ FotoPool
Der Oberligist löste seine Pokalaufgabe beim Mülheimer Landesligisten RSV Mülheim souverän. Bezirksligist TBO erlitt einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Kreispokal Damen: RSV Mülheim – TV Biefang 19:29 (8:16): Die TVB-Damen erfüllten beim Tabellendritten der Landesliga ihre Pflichtaufgabe und zogen völlig ungefährdet ins Halbfinale ein. Die Mannschaft von Trainer Joachim Ceranek agierte über lange Strecken geschlossen und konzentriert. Nach der deutlichen 25:11-Führung schalteten die Gäste im Schlussdrittel dann merklich zurück und gewährten den Mülheimerinnen noch den einen oder anderen Treffer zur Schadensbegrenzung. „Der RSV hat sich Mühe gegeben, konnte uns aber nicht das Wasser reichen“, resümierte Ceranek nach der Partie sichtlich zufrieden.

TVB: Groß, Happe; Reinartz, J. Schneider (5), Kaulfuß (2), F. Spaan (3), Opladen (9), Roesner (2), Häßler (1), L. Döller (7).

Bezirksliga Herren: TuS 87/97 Alstaden – SC Bottrop II 28:16 (15:8): Nur in den ersten Minuten setzte die Zweitvertretung des SC Bottrop den Alstadenern etwas Kampfkraft entgegen. Nach dem 4:4 setzte sich die Mannschaft von Michael Rölver kontinuierlich ab. Durch eine stabile Abwehr zog der TuS seinem Gegner in Durchgang zwei dann endgültig den Zahn.

TuS 87/97: Süselbeck, R. Hönemann; Schwalm, T. Rölver (12), Chr. Saure (3), Reichhöfer (1), Köhler (3), Eisgruber (2), Regner (2), C. Saure (4), van Lück, Dickmann (1).

TV Biefang II – HSG Ve/Ru/Ka 20:30 (9:14): Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter und designierten Aufsteiger zeigte die TVB-Reserve eine respektable Vorstellung. Allerdings verhinderte die mangelhafte Chancenverwertung ein besseres Resultat. „Kompliment an die A-Jugendlichen, die sich nahtlos eingefügt haben. Das macht Lust auf mehr“, lobte Co-Trainer Frank Cvetreznik.

TVB: Schneppe, Klima; Hammen (4), Barth (3), Ehresmann (3), Sage (3), Budde (2/2), Köster (2), Westerkamp (2), Schlinkert (1), Baumgart, K. Leprich, Nsiah.

HSV Dümpten II – TBO II 25:23 (12:9): Beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib erlitt die TBO-Reserve den nächsten Rückschlag. Das punktlose Schlusslicht konnte im zweiten Abschnitt beim 20:18 zunächst die Niederlage aus dem Hinspiel egalisieren. Doch gegen Ende mangelte es den Gästen an erfolgversprechenden Chancen.

TBO: Buschhorn, Poersch; Sander (1), Blaser, Blunck (2), Jesse (2), Bartholmes (1), Bennewirtz (1), Lauer (10), Nguyen (1), Lotz, Michel (5).

EURE FAVORITEN