OTHC-Damen belohnen sich nicht

Damen Oberliga: TV Jahn Oelde – OTHC 5:3 (2:1): Eine bittere Niederlage. Im Gegensatz zur Vorwoche waren es die Oberhausenerinnen, die den Ton angaben. Immer wieder ging es über außen in den Kreis, aber die Angriffe wurden nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt. Den Gastgeberinnen gelang es nicht, ein eigenes Spiel aufzubauen. Aber die Konterchancen wurden effizient genutzt. So fiel nach einem unglücklichen Ballverlust das 1:0 für Oelde. Der Schock wurde von den Gastgeberinen sogar zum 2:0 genutzt. Langsam berappelten sich die Gäste, Luisa Schrafen vollstreckte vor der Pause eine Strafecke zum 2:1.

Danach lief das Spiel weiter, wie es angefangen hatte. Die Damen von Arndt Granser bestimmten, aber im Abschluss war der Wurm drin. Irgendwann wurden die Tore, die vorne nicht fielen, hinten zum Verhängnis: 3:1. Davon ließ sich Oberhausen nicht beirren, Farina Göttinger schob wenig später den Ball zum Anschluss über die Linie. Doch wie gegen Uhlenhorst riss kurz der Faden, Oelde erhöhte auf 5:2. Da brachte auch das letzte Aufbäumen durch ein weiteres Tor von Luisa Schrafen nichts mehr.

OTHC: Kubalski; Manka, Janssen, Klein-Allermann, Muthmann; Arend, Pfeiffer; Göttinger, L. Schrafen, Prahl, Brandt.