Mike Tullberg will die Wende schaffen

A-Junioren Niederrheinpokal

RW Oberhausen -
RW Essen

Die U 19 von RWO befindet sich in der Meisterschaft auf Talfahrt, der Verein hat daher die Reißleine gezogen und sich – in beiderseitigem Einvernehmen wie es offiziell heißt – von Trainer Gerd Gotsche getrennt. Nachfolger waren schnell gefunden, in den eigenen Reihen. Mike Tullberg und Thomas Hüfner sind seit geraumer Zeit im Trainerteam der U 19 und bilden ab sofort das Gespann, das das wohl Unmögliche noch möglich machen soll.

„Wir ergänzen uns gut“, sagt Thomas Hüfner, der bislang auch als Nachwuchskoordinator der U 9 bis U 16 tätig war. „Mike bringt Erfahrungen als Ex-Profi mit, ich beispielsweise die nötige Trainerlizenz.“

Und Sonntag, 13.15 Uhr, kommt es gleich zum Derby: In der zweiten Runde des Niederrheinpokals empfangen die Kleeblätter RW Essen. „Der Fokus liegt natürlich ganz klar auf der Meisterschaft und darauf, doch noch irgendwie die Kurve zu bekommen“, stellt Hüfner klar. „Abschenken werden wir den Pokal aber natürlich nicht.“ Inwieweit Tullberg und Hüfner Änderungen vornehmen werden, wollte das Gespann noch nicht verraten. „Jeder Trainer hat ja so seine Vorstellungen von Spielern und Systemen. Und wir werden versuchen, das Beste aus den Jungs zu kitzeln. Es läuft jedenfalls alles auf Hochtouren.“

B-Junioren Niederrheinpokal

RW Oberhausen -
MSV Duisburg

Für die Rot-Weißen von Michael Pomp ist die Partie ein echter Test, vor dem Spitzenspiel in der Liga am kommenden Wochenende. „Es trifft sich ganz gut, dass wir die beiden Spiele hintereinander haben“, freut sich Michael Pomp auf eine Herausforderung für die Mannschaft.

C-Junioren Niederrheinpokal

GA Sterkrade -
Essener SG

Samstag, 15 Uhr geht für die Glück-Auf-Kicker das Abenteuer Niederrheinpokal weiter. Mit 2:0 gewann die Mannschaft vergangene Woche gegen Blau-Weiß Oberhausen und tritt als Vierter der Leistungsklasse gegen den Siebten der Niederrheinliga an. Die Rollen sind daher klar verteilt.

VfB Hilden -
RW Oberhausen

Gegen den Tabellenzweiten der Leistungsklasse, aus dem Kreis Düsseldorf will sich die Mannschaft von Stefan Hohensee keinen Ausrutscher erlauben. Was den Linienchef der jungen Kleeblätter besonders freuen wird, ist, dass die Gastgeber an ihrer Spielstätte einen ordentlichen Kunstrasenplatz aufzuweisen haben.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen