Joshua Abuaku ist ganz nahe dran

Joshua Abuaku mit der 4 x 400-m-DLV-Hürdenstaffel
Joshua Abuaku mit der 4 x 400-m-DLV-Hürdenstaffel
Foto: nrz
EM-Qualifikationszeiten in der 4 x 400 m-Staffel und solo fast erfüllt. Die nächste Möglichkeit zur Qualifikation ist am 27. Juni in Mannheim.

Joshua Abuaku, 400-m-Hürdenläufer der LAV Oberhausen, gab ein erfolgreiches Debüt in der 4 x 400 m-Staffel des DLV. Am In München fand jetzt ein DLV-Einladungswettkampf aller möglichen Teilnehmer zur Europameisterschaft der U 20 statt.

Hier lief Abuaku erstmals nicht wie gewohnt seine Lieblingsdisziplin 400-Hürden, sondern in einer neuformierten Deutschland-Staffel über die 4 x 400 m. Durch seinen deutschen Meistertitel in Neubrandenburg über 400 m in der Halle wurde er hierfür nominiert.

Die Zielvorgabe bzw. die geforderte Qualifikationszeit für die EM ist 3:11,0 min. Diese Zeit erreichte das Quartett noch nicht ganz. Mit 3:12,7 min. lagen sie aber knapp dahinter. Die nächste Möglichkeit zur Qualifikation ist am 27. Juni in Mannheim.

Zuvor will Abuaku am 6. Juni in Regensburg die Europameisterschafts-Quali über 400 Hürden laufen, die bei 52,0 sek. liegt. Zusammen mit seinem Trainer Heinz-Werner Belke arbeitet er zur Zeit intensiv an dieser Vorgabe.

Anhand der Laufzeit aus der 4 x 400 m-Staffel kann man den Schluss ziehen, dass er auf dem besten Weg ist, diese Vorgabe zu erreichen. Dazu muss, wie immer im Leben, alles optimal laufen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel