HSG fährt selbstbewusst zum Vorletzten

Nach schwachem Start setzen sich die Rot-Weißen in der Verbandsliga zunehmend durch.
Nach schwachem Start setzen sich die Rot-Weißen in der Verbandsliga zunehmend durch.
Foto: Kerstin Bögeholz
Nach schwachem Start hat sich der Aufsteiger stabilisiert und rechnet sich jetzt bei der Turnerschaft Grefrath durchaus etwas aus. Ebenso wie die TVB-Damen in eigener Halle gegen den TV Issum.

Oberhausen.. Verbandsliga Herren

Turnerschaft Grefrath -
HSG RW O TV Sa 18.45

Nach zuletzt zwei Heimspielen hintereinander und 3:1-Punkten sollten die Rot-Weißen selbstbewusst zum Vorletzten fahren. Krzysztof Szargiej warnt seine Mannen jedoch eindringlich davor, die Turnerschaft auch nur ansatzweise auf die leichte Schulte zu nehmen. „Wir müssen die Spannung hoch halten und wie in den beiden Spielen zuvor volles Engagement zeigen“, gerät das bevorstehende Gastspiel für den HSG-Trainer einmal mehr zur reinen Einstellungssache. Beide Teams sind Aufsteiger, beide haben überwiegend junge, unerfahrene Spieler in ihren Reihen. Szargiej prognostiziert: „Die Tagesform wird sicher ein Stück weit den Ausschlag geben.“ Für die angeschlagenen Sven Buil und Moritz Schmäing wird’s wohl eher nicht für einen Einsatz reichen.

Verbandsliga Damen

TV Biefang -
TV Issum Sa 17.30

Die makellose Heimbilanz (drei Spiele, drei Siege) soll auch morgen Abend nach dem Schlusspfiff in der Halle Biefang noch Bestand haben. „Das ist eindeutig das Ziel“, unterstreicht Sebastian Köster die Ambitionen des Tabellenfünften. Der TVB-Linienchef erwartet mit Issum einen Gegner, der in der Defensive regelmäßig mit verschiedenen Deckungsvarianten aufwartet und vorne vermehrt 1:1-Situationen sucht. Köster: „Darauf stellen wir uns ein. Dazu müssen wir im Aufbau weniger Fehler produzieren und beim Abschluss effektiver sein.“ Rückraumspielerin Christin Opladen ist nach ihrer Operation am Fuß erstmals wieder mit dabei.

Landesliga Herren

TV Biefang -
TSV Bocholt Sa 19.30

Wie schon beim letzten Heimspiel gegen Rhede rechnet Benno Schupe in der Halle Biefang mit einem Duell auf Augenhöhe. „Beim TSV hat es einige personelle Wechsel gegeben. Auch sie wollen nichts mit dem Abstieg zu haben. Wir wollen zu Hause natürlich punkten, müssen dafür aber auch was tun“, nimmt der TVB-Coach seine Schützlinge ins Gebet. Erlaubt sind morgen Abend keine Nachlässigkeiten. Schupe: „Leichtsinn ist fehl am Platz. Unsere Defensive muss sicher stehen.“ Christian Ebbers wurde erfolgreich operiert und wird mit Gips von der Tribüne aus zuschauen. Für den privat verhinderten Stefan Strelow springt Torhüter-Ikone Rolf Hollenberg ein.

Landesliga Damen

TV Biefang II -
HSG Alpen/Rheinberg So 11.30

Der ungeschlagene Spitzenreiter hat für die Partie in der Halle Biefang gegen den Fünften einen ganz klaren Matchplan. „Wir wollen Alpen von Beginn an unter Druck setzen und unseren Gegner so zu Fehlern zwingen“, informiert TVB-Coach Kai Leprich (Foto). Mit einer forschen Grundausrichtung und einem funktionierenden Übernehmen/Übergeben im eigenen Abwehrverbund wollen die Gastgeberinnen das Geplante in die Tat umsetzen. Torhüterin Alina Plage ist fraglich. Sina Döller hingegen fällt definitiv aus.

Tbd. Osterfeld -
HSG Phönix/Werden So 11.30

Das Schlusslicht setzt am Sonntagmittag auf den Heimvorteil in der THR-Halle. „Das Feeling in eigener Halle ist schon was anderes. Die Mannschaft weiß aber so oder so, dass endlich was passieren muss. Ansonsten wird’s immer düsterer“, möchte Volker Latza nicht schon wieder mit leeren Händen da stehen. Der Osterfelder Abteilungsleiter und Co-Trainer ist überzeugt, dass es an der nötigen Einstellung keinesfalls mangeln wird. Gegen den starken Tabellenvierten ist eine kompakte Deckung gefragt. Latza: „Da müssen wir konzentriert und aggressiv zu Werke gehen.“ Melanie Bongers muss aus beruflichen Gründen passen.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen