Greinacher als MVP ausgezeichnet

Sonja Greinacher im deutschen National-Trikot bei einem Länderspiel 2012.
Sonja Greinacher im deutschen National-Trikot bei einem Länderspiel 2012.
Foto: WAZ FotoPool
Die ehemalige Bundesliga-Basketballerin von NBO, Sonja Greinacher, hat mit ihrem Collage Gonzaga den Titel in der West Coast Conference in den USA gewonnen. Die in Essen geborene Centerin wurde dabei zur wertvollsten Spielerin des Turniers gewählt.

Zum sechsten Mal in sieben Jahren konnten sich die Gonzaga Bulldogs, die College-Basketballmannschaft der Gonzaga Universität aus Spokane im Bundesstaat Washington, den Titel in der West Coast Conference sichern. Damit qualifiziert sich die Mannschaft um die ehemalige NBO-Spielerin Sonja Greinacher für das bundesweite NCAA-Turnier, das über März und April gespielt werden wird.

„Sunny“ Greinacher durfte neben dem Mannschaftstitel sogar noch eine weitere Trophäe entgegennehmen. Die Centerin wurde zum MVP, der wertvollsten Spielerin, des Westküsten-Turniers gewählt. In der ersten Runde, gegen die San Francisco Dons gewannen die Bulldogs 81:68, Greinacher war hier mit 22 Punkten Topscorerin.

Im Halbfinale tat sich die Mannschaft aus der Nähe der kanadischen Grenze schwer und mühte sich zum 68:60 über die Saint Mary’s Gaels. Im Finale trumpften die Bulldogs dann mit gewohnt starker Teamverteidigung auf. 71:57 gewann Gonzaga, führte zur Halbzeit sogar mit 30:14. Greinacher kam in 34 Minuten auf 16 Punkte, sieben Rebounds und drei Vorlagen.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen