Dreimal Bronze für LAV-Talente

Der LAV zeigte sich stark bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften.

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Leverkusen freuten sich die Athleten der LAV Oberhausen über drei Bronzemedaillen.

Am ersten Veranstaltungstag sprang Janna Slavik mit einer Bestleistung von 1,67 m im Hochsprung aufs Podium.e Medaille freuen. Drei Springerinnen hatten die 1,67 m übersprungen und Janna rutschte aufgrund ihrer Fehlversuche auf Rang drei.

Joshua Abuaku, in diesem Jahr erstmals in der Jugendklasse startend, hatte beim Lauf über die 60 m Hürden auch eine neue Höhe zu überlaufen. Schon beim Start knickte er weg, kam bei der dritten Hürde ins Straucheln und ganz böse zu Fall. Damit war für ihn der Wettkampf und somit auch die 4 x 200 m-Staffel gelaufen.

Neue Höhen

Trainerin Alexandra Klein hatte sich aufgrund seiner gegenüber dem Vorjahr gesteigerten Zeit eine Top-Platzierung erhofft.

Auch für Dirk Kathage gab es in diesem Jahr neue Hürdenhöhen und Abstände. Er überquerte nach 9,75 sek. die Ziellinie. Björn Mühlberg lief über 60 m 7,55 und qualifizierte sich für den Zwischenlauf. Jedoch reichten hier seine 7,57 nicht für den Endlauf. Mit 24,23 lief er über 200 m auf Rang sieben. Julia Tysiak sprang mit 9,97 m beim Dreisprung auf den sechsten Platz.

Am zweiten Wettkampftag sollte es dann noch zwei weitere Medaillen für die LAVer geben. Robin Wortelkamp musste sich in diesem Jahr erstmals dem Männerfeld stellen. Hier lief er in einem guten Lauf über 1500 m nach 4:09,75 auf den Bronzerang. Mit Torben van de Sand ging bei den gleichzeitig stattfindenden Winterwurf Meisterschaften der einzige LAV-Werfer an den Start. In einer durchweg guten Speerwurfserie konnte er sich beim sechsten Wurf noch einmal steigern. Er warf den 700 Gramm schweren Speer 50,13 m weit und sicherte sich Rang drei.

Hier ist noch Potenzial vorhanden und Feilen an der Technik nötig, war der Kommentar seines Trainers Josef Ziegenfuß.

 
 

EURE FAVORITEN