Die BSG Dellerheide feiert ihren 50. Geburtstag

Erfolgreiche Betriebskicker in der Halle und auf dem Feld: die BSG Dellerheide.
Erfolgreiche Betriebskicker in der Halle und auf dem Feld: die BSG Dellerheide.
Foto: WAZ FotoPool
Die Betriebsportgemeinschaft aus dem Oberhausener Norden beherrschte in Pokal und Meisterschaft das Fußballgeschehen der letzten Jahre im BKV. Bekannt ist sie auch für ihre Sommerfeste.

Oberhausen.. Die BSG Dellerheide feiert Samstag, 30. Juli, ihren 50. Geburtstag.

Der Anfang datiert von 1965. Da trafen sich sportbegeisterte Fußballer, um hobbymäßig Fußball zu spielen. Die Schwierigkeit bestand damals darin, einen Sportplatz zu finden. So musste man Woche für Woche durch die Gegend fahren und die Platzwarte „bestechen“, um ein Spiel auszutragen. (Der damalige Preis für ein Spiel betrug zwischen 40 und 50 DM). Um dem Durcheinander ein Ende zu bereiten, meldete der Vorstand sich 1965 beim damaligen Firmensportverband an, um einen geordneten Spielbetrieb zu haben.

Um festzustellen ob Dellerheide für den Firmensport geeignet ist, mussten sie ein Testspiel gegen die BSG Hekla bestreiten, das mit einem Sieg erfolgreich abschlossen wurde.

In den Vereinsfarben gelb und schwarz wurde 1966 ein Fußballverein mit dem Namen BSG Dellerheide gegründet. Der Name der Betriebssportgemeinschaft stammt von der Wohnsiedlung Dellerheide ab und liegt im hohen Norden der Stadt Oberhausen, in Schmachtendorf. Der erste Vorsitzende des Vereins war Bernhard Eul, nicht nur Wirt der Gaststätte „Zur Quelle“ in der Dellerheide, sondern auch Sponsor des ersten Trikotsatzes.

Ihm folgten über die Jahre verteilt Günter Hartmann, Willi Hahn und Karl-Heinz Ostermann. Nach einigen schlechten Jahren Anfang der 70er übernahm Eckhard Dost mit einigen Gleichgesinnten 1977 die Geschicke der BSG Dellerheide. Geprägt wird der Verein, von der Geburtsstunde an bis zum heutigen Tag, von einer hervorragend guten Kameradschaft und einem großen Zusammenhalt.

Als feste Größen im Terminkalender gelten das jährlich stattfindende Benno-Schmidt-Gedächtnisturnier (in Erinnerung an den 1981 tödlich verunglückten Spieler), das jährliche Sommerfest mit Livemusik, das Gartenfest beim Vorsitzenden und die Jahresabschlussfeier. Seit 1978 trägt die BSG auf dem Sportplatz Buchenweg ihre Spiele aus.

Diese Sportstätte hatte bis 1979 keine Flutlichtanlage, welche dann auf Drängen der BSG Dellerheide in Eigenleistung errichtet wurde. Für dieses Unterfangen konnten die ebenfalls auf dem Platz ansässigen BSG Waldhuck, BSG Tüsselbeck, 1. FC Hirschkamp sowie Spvgg. Sterkrade-Nord gewonnen werden. Die Stadt Oberhausen stellte die Masten zur Verfügung und sorgte für den Anschluss ans Stromnetz.

Seit 1988 leiten der Vorsitzende Werner Kramer, Geschäftsführer Günther Dost und Kassenwart Eckhard Dost die BSG Dellerheide. Das ist im BKV Oberhausen wohl eine einmalige Sache. Alle drei sind Männer der ersten Stunde und Säulen des Vereins.

Im Jahre 1993 trafen sich immer Sonntag morgens einige Freizeitfußballer, um gegen den Ball zu treten. Diese nahmen dann im folgenden Jahr beim BSG-Turnier teil. Sie waren alle zwischen 18 und 20 Jahre alt. Und wie es so kommen sollte, gewannen sie das Turnier. Daraus entstand dann die zweite Mannschaft der BSG Dellerheide. Einige Spieler dieser Zeit spielen heute immer noch erfolgreich in unserem Verein.

Neben vielen sportlichen Erfolgen, wie mehrmaliger BKV-Hallenmeister und mehrmaliger Pokalsieger, waren die dann stetig folgenden BKV-Meisterschaften die Höhepunkte im Vereinsleben. Bis vor wenigen Jahren war die BSG Dellerheide die dominierende Größe im BKV-Fußball, ehe Hibernia aufkam. Dazu kommt noch die Alt-Herren Hallenmeisterschaft 2007.

Zum weiteren Erfolg des Vereins zählt auch die Errichtung eines Vereinsheims, das mit den beiden Vereinen Adler Sterkrade-Nord und 1. FC Hirschkamp erbaut wurde.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen