Das Bollwerk knacken

RWO U 23 -
VdS Nievenheim So, 15

Die Nachwehen der Partie gegen Wuppertal sind noch nicht vorüber, da wartet auf die Jungkleeblätter bereits ein komplett anderes Spiel. Da immer noch nicht klar ist, ob die Punkte gegen den Zweiten behalten werden können, ist die Ausgangslage geblieben. „Die Situation ist wie vor dem WSV-Spiel“, so Trainer Peter Kunkel, „wir benötigen noch ein, besser zwei Siege, um auf der sicheren Seite zu sein.“

Vom Papier her sollte gegen den Aufsteiger der Anfang zu machen sein. Wäre da nicht die eklatante Schwäche der U 23 gegen die Kellerkinder der Liga in dieser Saison. „Das lasse ich aber nicht gelten. Wir konzentrieren uns auf die Partie und wollen mit aller Kraft die drei Punkte, auch wenn Nievenheim ein ganz unangenehmer Gegner ist“, betont Kunkel.

Im Gegensatz zum nach vorne spielenden WSV werden die Dormagener defensiv stehen und den Kleeblättern möglichst wenig Räume geben. Hier ist bei Marcel Landers und Co. Kreativität gefragt, das Bollwerk zu knacken.

Nicht einfacher wird das Unterfangen auch durch die personelle Situation. Da bei der zeitgleich spielenden Ersten einige Spieler fehlen, wird vermutlich der ein oder andere der U 23 „oben“ spielen oder auf der Bank sitzen. Daher gehören wieder einige A-Jugendliche zum Aufgebot.

EURE FAVORITEN